Warhammer Online- Take Two

Ich hatte Warhammer Online ja bereits vor knapp einem dreiviertel Jahr bereits einmal angetestet , bin aber über einen Monat Playtime, den es ja gratis beim Spielkauf dabei gab, nicht hinausgekommen, da ja Ende letzten Jahres dann das WoW-Addon kam, was dann meine ungeteilte Aufmerksamkeit brauchte.

So ließ ich also den Warhammer Account erstmal inaktiv gehen. Nun bin ich wieder mal dazu gekommen den Account zu reaktivieren um etwas ausführlicher zu testen, als ich es damals tat.

Der große Vorteil ggü. damals ist: Wir spielen in der Gruppe. Mem spielt einen Spalta, zu vergleichen mit dem WoW Fury-Krieger, Lumboo einen Schwarzork, einem Def-Tank und ich selber spiele einen Zeloten, dem klassischen Heiler.

Mit dieser Konstellation schaffen wir problemlos die meisten Public Quests zu Dritt, was immer schönen Loot für uns bedeutet. Wobei meistens Lumboo als Tank den dicken Loot abgreift. Keine Ahnung wie Warhammer hier die Beteiligungen der Spieler berechnet, zumal Lumboo meist noch derbe Probleme hat Aggro gegen Mem oder mich zu halten, weil Mem sehr gut dealt und ich z.T. doch extrem Heal in die beiden pumpen muss.

Hier muss ich mich mal über die Aggro-Mechaniken informieren, denn zumindest der Taunt scheint definitiv anderes zu funktionieren als in WoW.

Als neue Heimant haben wir einen englischen Server ausgewählt, da wir sehr nachtaktiv sind und so wegen der Timezone auch noch BGs in der Nacht spielen können, über die man ja gut XP scheffeln kann. So nähert sich unser Trio der 20er Marke, was bedeutet das wir uns bald ein Mount zulegen können. Keine Ahnung wo, aber irgendwo wird es wohl ein Reitvieh für uns geben. Hoffentlich können wir uns das leisten.

Die wichtigsten Berufe haben wir in unserem Trio auch abgedeckt. Mem ist „Disser“, ich durchwühl die Mobs nach Krams (glaub es heisst Plündern. Oder Verwerten?) und bau daraus Talismane, den Juwi Gems aus WoW. Lumboo hat den grünen Daumen und baut ständig irgendwelche Pflanzen an, die er dann zu Tränken verwurstet.

Wir ihr seht sind wir was Warhammer angeht sehr unbedarft, also quasi nooblike. Aber gerade dieses „Unwissen“ macht auch den Spielspaß aus. Es gibt so vieles in War was wir noch nicht gesehen oder verstanden haben, aber eines wissen wir genau: Es macht derzeit verdammt viel Spaß.

Der Zelot spielt sich noch ein wenig anderes als mein erster Schamane. Musste man beim Schami immer mal wieder Damage machen um den Healoutput zu steigern, hat der Zelot diese Mechanik nicht. Er ist ein reiner Heiler und nicht verpflichtet DPS zu machen um gut heilen zu können.
Deswegen gefällt mir mein Zealot auch derzeit besser als mein alter Schami.

Ebenfalls nennenswert ist, das in Warhammer alle Klassen Aktionspunkte haben, es also keine Unterscheidung zwischen Mana, Wut, Energie etc. gibt, wobei diese Aktionspunkte am ehesten mit der Energie des WoW-Schurken zu vergleichen sind.

Soweit erst mal ein kleiner Einblick. Mehr zum Thema an späterer Stelle.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+