Star Wars The Old Republic: Weltraumkrampf statt Weltraumkampf? Railshooter statt OpenWorld

Ich habe ja schon ein wenig von der GamesCom über Star Wars The Old Republic berichtet und das die ersten Spielszenen mich nicht gerade vom Hocker gehauen haben. Sowohl von der Grafik, als auch vom kompletten Duck&Cover System. Insgesamt also eher enttäuschend, nach den doch sehr gut gemachten Cinematic-Teaser-Videos. Nun geht es aber noch weiter: Erste Spielszenen vom Weltraumkampf in Star Wars sind nun veröffentlicht worden. Statt auf ein Open World Konzept zu setzen, wo man seinen Flieger frei steuern kann, wird stattdessen der ganze Weltraumkampf in einem schlauchartigen System stattfinden, wo man nur ein bisschen lenken und ballern kann. Also zu vergleichen mit den alten Railshootern a la Rebel Assault. Das finde ich für ein MMO ehrlich gesagt viel zu wenig. Warum dem Spieler hier die Freiheiten genommen werden, verstehe ich einfach nicht. Ich befürchte, dass bei Star Wars der selbe Fehler wie bei Star Trek Online gemacht werden wird, wo sowohl Boden- als auch Weltraumkampf nichts Halbes und Ganzes darstellen, einfach weil der Entwickler sich auf keine der beiden Seiten konzentriert hat.

Aber schaut euch den Star Wars The Old Rebublic Weltraumkampf selber an und lest die doch z.T. sehr skeptischen Kommentare:

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+