Spiegel der gebrochenen Bilder – Das Allheilmittel-Trinket im Raid-Progress oder überbewertet?

Worum geht es? Es geht um das Tol-Barad Trinket „Spiegel der gebrochenen Bilder„, was man sich ab einem ehrfürchtigen Ruf bei Höllschreis Hand (Horde) für 125 Belobigungsmarken von Tol Barad kaufen kann. Von unserem Raidlead kam die General-Verordnung: „Dieses Trinket ist für alle Pflicht, besorgt es euch!“.

Wer den Blog öfters verfolgt wird mitbekommen haben, dass ich schon das PVP-Gebiet Tausendwinter gemieden habe wie die Pest. Das selbe habe ich bis dato auch mit Tol Barad gemacht, da es für einen Heil-Priester keine sinvollen Items dort zu erbeuten gibt. Das 321 Wille-Trinket sieht auf den ersten Blick nicht schlecht aus, bietet aber im Gegensatz zur Dunkelmondkarte Tsunami keinen Throughput, die zudem dann noch mehr Manareg bietet. Wenn schon pure Manareg, dann eher das Glas mit Uralter Arzenei. Somit fällt das Tol Barad Wille-Trinket auf die hintersten Plätze bei der Trinketwahl zurück.

Also warum Ruf farmen? Na weil man den Spiegel der gebrochenen Bilder jetzt braucht. Doch lohnt sich das? 321 Mastery sind nicht schlecht, aber für manche Klassen (Ret Pala, UH DK, Shadow Priest) einfach useless und absolute Statverschwendung. Was bleibt sind die 400 Resi auf alle Magieschulen. Also quasi ein Magieschildwall jede Minute, der den Magieschaden um gut 40% reduziert und mit allen Resi-Buffs/Auren stackt. Abermals die Frage: Lohnt sich das?

Meine persönliche Meinung: Nein. Zum einen sind die Encounter so designt, das man kein wirkliches Resi-Gear braucht. Man muss also nicht jeden AE soaken, um zu überleben. Sicherlich gibt es WTF-Bossultis, die gerade im Hard-Mode gut reinknallen, aber dennoch sollten diese bei korrekter Spielweise zu überleben sein. Wenn es eng wird haben die meisten Klassen entweder Möglichkeiten in der Specc, um Magieschaden zu minimieren, oder aber Notfallbutton wie Cloak, Bubble, Feint, Eisblock, Schild, Schutzgeist, AMS usw. usf.

Stattet man 25 Leute mit dem Trinket aus, gehen dabei gut und gerne 20k Raid-DPS flöten, von HPS und Manareg wollen wir an dieser Stelle gar nicht reden. Im Endeffekt könnte man auch einen DDler rausvoten und einen Heiler mehr einpacken, statt 25 Leute mit dem Trinket auszustatten. Die beliebte Hosenträger und Gürtelphilosophie, die spätestens bei knappen Enrage-Timern an ihre Grenzen stösst. Schaut man sich dieses Beispiel beim Omnitron-Verteidigungssystem an, wird schnell klar, was ich meine: Ja, sicher könnte ein Trinket in gewissen Worst-Case Kombinationen helfen (Stichwort: Nefs Griff in die grüne Suppe und bunte Blitze gleichzeitig). Man überlebt zwar, und killt den Verein in 15 Minuten, was allerdings spätestens mit dem 4.0.6er Patch nicht mehr funktioniert, weil der Enrage auf 10 Minuten festgesetz wird. Hier helfen dann auch keine Batzillionen an Heilern mehr.

Sicherlich ist das Trinket für manche Klassen super: Stichwort Tanks, und Klassen die absolut keine defensiven Buttons gegen Magie haben. Oder offensiv eingesetzt: Ich bleib als Meleee länger im AoE/VoidZone beim Boss stehen und deal mit Trinket einfach durch. Aber durchweg für alle DDler und Heiler? Das halte ich nach wie vor für übertrieben, da es dem Raid mehr schadet als nützt. Und wenn ich sehe, wie viele Leute einfach langsam abnippeln und den Lichtbrunnen nicht anklicken, stellt sich mir hier die Frage, ob sie dann stattdessen ihr Trinket usen würden?! Mag sein, dass sich meine Meinung ändert, wenn wir mal an Lady Sinestra gestanden haben und uns die Flamebreathes nur so um die Ohren fliegen, aber das was ich derzeit vom Heroic Content gesehen habe, rechtfertigt diesen Entschluss meiner Meinung nach nicht, zumal einige von unseren Mainraidern viel Potential verschenken und durch bessere Item- und Trinketwahl viel mehr aus ihren Chars rausholen könnten. Doch statt hier die Daumenschraube anzulegen und zu maximieren, wird lieber die Notfallbremse „Magicschildwall“ gezogen. Pointiert gesagt: Jeder Heiler der sich nicht die Dunkelmondkarte Tsunami holt, verschenkt wahnsinng viel Potential, da es im ersten Raid-Tier das absolut stärkste Trinkt im Verhältniss Throughput/Manareg ist. Hier würde ich einer „Verpflichtlichung“ durchaus zustimmen und jeden Heiler auf den Kopp hauen, der dann ohne Darkmooncard irgendwann ins TS brüllt „Ich bin oom“, dann aber auf den Trinket-Slots den letzten Ranz trägt.

Schlußendlich, da das Raidbusiness schließlich keine Demokratie ist, werde auch ich jetzt mit Tol Barad Dailys anfangen. Ich hab’s mal fix ausgerechnet: Im besten Fall in 14, in Worst Case 22, Tagen sollte man das Trinket haben, sofern man jeden Tag die verfügbaren Dailys macht. An dieser Stelle würde mich Eure Meinung interessieren: Wie schätzt Ihr den Nutzen des Trinkets ein? Gewinnen die Pros gegen die Contras? Würdet Ihr, oder tragt ihr schon, das Trinket? Wenn ja, bei welchen Encountern? Fragen über Fragen…

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+