Die Skandale der Olympischen Spiele 2016

Alle Jahre wieder…

Alle zwei Jahre kommen die Olympischen Spiele, um unser Leben (und TV-Bildschirme) mit Inspiration, Feier und einigen fleißigen Athleten zu füllen. Und dann gibt es noch das Drama. Ob es sich dabei um einen Athleten handelt, welcher sich eine illegale Substanz eingeflößt hat, oder ob es einfach nur um die Rebellion gegen die Regeln handelt – Skandale in der olympischen Geschichte treten immer wieder auf, sowie auch 2016.

1

Einbruch in die Toilette

Nehmen wir zum Beispiel Ryan Lochte des US-Schwimm-Teams her, der behauptet hat, dass er und seine Kollegen – Jack Conger, Gunnar Bentz und James Feigen – von Männern beraubt worden seien. Die Geschichte erwies sich als reiner Humbug und skurrile Erfindung. Es war ein offensichtlicher Versuch einen unangenehmen Vorfall zu vertuschen. Die Schwimmer brachen eine Tür an einer Tankstellen Toilette auf und mussten für den Schaden aufkommen. Ob der Einbruch in eine Pipi-Box sich ausgezahlt hat, wird wohl ewig die Frage aller Fragen bleiben. Auch wenn der Schwimmer sich bereits für die Auseinandersetzung und für sein Verhalten entschuldigt hat, wird die Öffentlichkeit diesen Vorfall in absehbarer Zeit ganz sicher nicht vergessen.

Ein Känguru vom Bürgermeister

Das nächste Beispiel ist die Französischen Stabhochsprung Athleten Renaud Lavillenie. Vielleicht hatte er einen guten Grund verärgert zu sein, nachdem er von den lokalen Fans ausgebuht wurde, weil die Ergebnisse seines brasilianischen Rivalen Thiago Braz da Silva für seinen späteren emotionalen Ausbruch verantwortlich waren. Einige Athleten, Mitglieder des australischen Teams, beschwerten sich über die Lebensbedingungen im olympischen Dorf. Also bot Rio de Janeiro Bürgermeister Eduardo Paes ihnen kurzerhand ein Känguru an, damit sie sich wohl fühlen.

Der Kampf um den Sieg und doch verloren

Mehrere Kämpfer und mehrere Lager beschwerten sich über verdächtige Entscheidungen, darunter Michael Conlan, der in den Ring im Live-TV nachdem er durch die Entscheidung an Russlands Vladimir Nikitin verlor und daraufhin explodierte. Er meinte: „Ich bin hierhergekommen, um olympisches Gold zu gewinnen und mein Traum ist zerstört. Ich wollte nach Irland als Sieger zurückkehren und nicht als Verlierer. Und heute zeigt sich, wie korrupt die Organisation ist. “ Es gab mehr als eine Handvoll Kämpfe, die in ähnlicher Weise endeten und den Zorn von den Athleten selbst anzog, ihre Trainer und Teams, sowie die Millionen von Fans auf der ganzen Welt.

Letztendlich vertrieb die International Boxing Association (AIBA) eine Reihe von Richtern und Schiedsrichtern – möglicherweise bis zu sechs -, nachdem sie festgestellt hatten, dass sie nicht „auf dem erwarteten Niveau“ spielten. Zudem übernahm die AIBA auch operative Kontrolle für das olympische Turnier. Die AIBA hat natürlich alle Korruptionsvorwürfe bestritten.

2

Buh Rufe wegen fehlender Verbeugung

Die Beziehungen zwischen Ägypten und Israel sind im Laufe der Geschichte beträchtlich belastet worden, aber seit 30 Jahren arbeiten sie unter Frieden.
Nach einem Judo-Verlust weigerte sich Ägyptens Israeli El Shehaby, zu verbeugen. Das ist eine der Judotraditionen. Die Reaktion wurde sofort mit Buh-Rufen von der Menge erfüllt.

Im Interesse der Sportlichkeit ist es sowohl üblich als auch zwingend, dass sich die Gegner vor und nach jedem Spiel verbeugen. Und während ein Nachkampf-Handshake nicht erforderlich ist, hat die Ablehnung von El Shehaby nur ein klares Beispiel an unsportlichen Verhaltens gezeigt.“

Seit Jahrzehnten sind die Olympischen Spiele beliebt und wurden wiederum von internationalen Angelegenheiten und Beziehungen zwischen den Ländern beeinflusst. So ist es nicht ganz überraschend, dass eine Reihe von Olympischen Spielen mit großen Kontroversen und Skandalen verbunden sind, die die internationalen Beziehungen verletzen und die Spannungen zwischen den Nationen ausgelöst haben. Boycotts von Ländern aus verschiedenen Gründen, der Zusammenprall politischer Ideologien zwischen den teilnehmenden Nationen, Kriege und Terrorismus, rassistische und sexuelle Diskriminierung, die Verwendung von Barrieren-Leistungssteigernden Drogen durch Athleten, haben alle dazu beigetragen, die Erfolgsgeschichte mancher Olympischen Spiele zu schmälern. Daher ist es vielleicht besser, kostenlos casino spielen ohne Anmeldung.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+