Raiden als Schattenpriester

Wie versprochen, nun mein Bericht zum Thema Raiden als Shadow.
Einen kompletten BT-Run hatte ich die Ehre erstmalig als Shadow einem 25er-Raid beizuwohnen.

Vorweg ein Kommentar, wie ich die Rolle des Shadows im Raid sehe:
Der Shadowpriester ist in meinen Augen kein Damage-Dealer im eigentlichen Sinne. Zu Beginn des Progresses kann er zwar gut mit den anderen DDlern mithalten, jedoch wird mit besserem Gear die Konkurrenz immer stärker, der Shadow stagniert, da sein DPS kaum mit besserem Gear aufgrund seiner Talente skaliert. Mindblast und Shadowword:Death sind 1.5 Sekunden bzw. Instant Casts, die nicht vom vollen Spelldamage-Multiplikator profitieren. Beides sind die Hauptspells des Shadows. D.h. er braucht viel mehr Spelldamage um eine größere oder gleiche Effektsteigerung zu haben wie z.B. Mages oder Warlocks (hier skaliert z.B. Destruction besser als Affliction), die aufgrund ihrer längeren Casts vom vollen Spelldamage profitieren. Daher sockeln die meisten Shadows auch reine Spelldamage Gems.

Wenn nicht DDler, was dann?
Aufgrund seines Shadow-Ultimates Vampirberührung ist der Schattenpriester eine hervorragende Manabatterie für seine Gruppe. Heiler und ManaDDler profitieren hier vom wiederhergestellten Mana enorm und können befreiter ihrer Aufgabe nachkommen, also mehr heilen oder DPS fahren.
Ebenso erhöht der Shadowpriest für den gesamten Raid dank Misery den CasterDPS.
Somit fällt dem Shadow eine Supporter-Rolle zu, damit die anderen Klassen ihrer Primäraufgabe besser nachkommen können.

Ich habe mich für meinen Run für eine 14 0 47 Skillung entschieden.
Spirit Tap habe ich Blackout vorgezogen, da es ein wenig Manareg beim Trash bedeutet. Fear & Silence sind PvP Talente und haben meiner Meinung nach in einem PvE Build nichts verloren, ebenso Shadow Resilience. Fade wäre interessant, ist aber aus Mangel an Punkten nicht mitskillbar. Die verbesserte Vampirumarmung wird nicht mitgeskillt, da sonst neben dem DPS noch Healaggro hinzukommt, was ich definitiv nicht gebrauchen kann. Selbst die normale Umarmung habe ich nicht benutzt, musste es aber mitskillen um an die Shadowform zu kommen.
3 Punkte in Shadow Focus reichen derzeit bei meinem Gear, da ich bereits 12% To Hit über Items habe und mit den 3 investierten Talentpunkten am Cap bin.

Das wichtigste beim Schattenpriester ist die Spellrotation. Vampirberührung ist der Spell, der das Mana wiederherstellt und läuft 15 Sekunden. D.h. das Ziel ist alle anderen DPS Spells in diesen 15 Sekunden möglichst oft unter zu bringen, da diese dann prozentual Mana generieren.
Ich habe folgende Rotation gefahren:
SW:P, VT, SW:D, MB, 2x MF, MB, SW:D gefolgt von VT um die 15 Sekunden von vorn Beginnen zu lassen.
Ziel ist es halt alle Spells auf Cooldown zu halten, Vampiric Touch dauerhaft auf dem Mob zu haben und so wenig wie möglich Mind Flay zu benutzen um ein Maximum an Mana wiederherstellen zu können.

In meiner Gruppe waren 2 Magier, ein Schami und ein Hexer und alle haben einstimmig gesagt, das ich mehr Mana generiert habe, als so mancher Full-Time-Shadow, die wir sonst mitnehmen.
Verwunderlich.
So habe ich im Instanzschnitt ca. 800 DPS gefahren, weit weniger als unsere dedizierten Shadows. Diese scheinen sich jedoch mehr als DDler zu fühlen, ich hingegen habe nur auf den Manasupport geachtet. Dies würde im Umkehrschluss bedeuten das unsere Shadows zwar mehr DPS fahren, aber nicht auf die Rotation achten und somit ihren Schaden nicht in Mana umwandeln.

Sicherlich lässt sich bei mir am Gear noch einiges machen, z.T. habe ich auf manchen Slots noch Kara-Items, zum Anderen sind manche Teile schlecht bzw. gar nicht entchantet bzw. nur grün gegemmt. Sollte ich nun öfters mal als Shadow mitkommen, werde ich dieses eigentliche „No Go“ schnell beseitigen.

Anonsten war es interessant das Raiden mal wieder aus der Sicht der DDler sehen zu können. Mein Verbrauch an Consumables war deutlich höher als beim Raiden als Holy und über meine 2 Tode bei Illidan in der Dämonenphase ärgere ich mich immer noch immer, da sie vermeidbar gewesen wären.

Insgesamt muss ich aber sagen, daß mir der Holypriester wesentlich mehr Spaß macht als der Shadow. Wenn ich wieder einen DDler im Raid spielen müsste, dann wieder Rogue oder Warlock. 😛

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+