IV – Encountervorbereitung

Zu einer guten Raidvorbereitung gehören neben Consumables, gepflegtem Gear und einer passenden Skillung auch Vorbereitungen auf einen Encounter selbst.
D.h. man sollte sich bereits im Vorfeld über Bosstaktiken und Fähigkeiten informieren und ggf. Videos zum Stellungsspiel ansehen. Daraus lassen sich Rückschlüsse ziehen auf eventuell benötigtes Resigear, das man sich dann im Vorfeld noch besorgen muss, sowie die Mindestanforderungen an Stamina und Healoutput. Es bringt nichts, wenn ihr nur 8k HP habt und eine Bossfähigkeit einen AE Effekt von 8,5k Damage macht. Hier muss dann im Vorfeld Staminagear eingeplant werden.
Hier empfehle ich die Seite www.bosskillers.com, da man hier sowohl Guides von verschiedenen Gilden, als auch Videos zu den Encountern findet.

Ebenso sollten grundlegend alle Bossfähigkeiten bekannt sein und wie man auf diese zu reagieren hat. Einen Tod im Death & Decay bei Winterchill, weil man einfach drin stehen bleibt (oder den Effekt nicht sieht, weil die Graphikeinstellungen zu niedrig eingestellt sind), bei der Mutter kein Resigear tragen, oder den Raid nach einem Port wegbomben weil man straight in den MT rennt, bei Gorefiend die Geister nicht steuern kann, weil man keine Petbar hat, oder nicht weiß was die Buttons bedeuten und in welcher Reihenfolge man sie benutzen soll, das zu späte Drücken der Träne bei Archimonde, oder bewegen im Flammenkranz bei Aran, sind alles vermeidbare Fehler, wenn man sich im Vorfeld informiert hätte.

Vor jedem Boss wird es immer eine kurze Heileinteilung geben. Dies ist der Punkt, an dem Ihr partout nicht afk/telefonieren sein solltet. Wenn ihr euer zu heilendes Ziel genannt bekommen habt, sprecht mit den anderen Heilern oder besser dem Tank selbst, wo er tanken und wie viel Schaden er ca. bekommen wird, um so schon mal einen Überblick zu haben, mit welchem Rängen man heilen muss und wo man sich selbst positionieren kann. Klärt ab, ob noch spezielle Dinge erfüllt werden müssen (z.B. Resigear, Insignie, Dispel etc.).

Wenn ihr im Kampf sterben solltet, vermeidet Aussagen wie „Ich bin tot“. Damit ist niemanden geholfen, da die Frage offen bleibt: Wer ist ich? Gewöhnt Euch an, von euch selbst in der dritten Person zu sprechen. „Sleth down, Mesh-Heiler, verstärkt auf ihn achten“. Damit ist sofort geklärt wer tot ist, und wen er geheilt hat. Situationen wo dann nach dem Heilertod noch der Tank kippt, weil keiner sich zuständig fühlt, werden dadurch vermieden. Wenn hier dann nach einer Todmeldung im TS noch die Aussage „Sleth hat noch Kapazitäten und übernimmt Mesh“ ertönt ist gewährleistet, das nicht alle Heiler auf Mesh schwenken und dafür ein anderer Tank vernachlässigt wird.

Sicherlich war das nun alles sehr allgemein gehalten, was ich euch eigentlich nur sagen will: Kommt nicht unvorbereitet in den Raid oder zu einem Encounter. Niemand wird sich die Mühe machen euch den gesamten Kampfablauf zu erklären. Und wenn ihr dann einen Wipe verursacht fällt gleich ein schlechtes Licht auf Euch. Das lässt sich halt alles vermeiden wenn ihr Euch vorher informiert. Niemand will nur Leute durchschleifen die eher eine Gefahr für den Raid darstellen, denn die BT/Hyjal Encounter sind z.T. sehr sensibel, da schon ein Tod zum Wipe führen kann. Leute die lediglich eine „Giev Epixx plx plx“ Mentalität an den Tag legen, werden auf Dauer keine Chance in einem etablierten Stammraid bekommen.
Logisch, niemand wird Euch den Kopf abreißen wenn ihr dann doch mal einen Fehler macht. Es bleibt halt zu klären ob der Fehler hätte vermeidbar sein können durch bessere Vorbereitung und Kommunikation. Einen Fehler einmal zu machen ist noch keine Schande. Dies gehört durchaus zum Lern- und Reifungsprozess. Was jedoch auf Unverständnis stößt, ist wenn man den selben Fehler mehrfach macht und keine Lernkurve zu erkennen ist.

Also immer erst im Internet und bei den Klassenkameraden informieren wie der Encounter zu meistern ist, bevor ihr nachher völlig planlos vor dem Boss steht und nicht wisst, was ihr tun sollt. Damit tut ihr Euch und vor allem dem Raid keinen Gefallen.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+