Haste / Zaubertempowertung

Ich habe es ja schon rudimentär im letzten Beitrag angesprochen, möchte diesem Thema aber noch mal separat einen Beitrag widmen, da ich das Gefühl habe, das viele Leute und insbesondere Heiler nicht wissen wie gut dieser Stat ist.

Hatte man in der Vergangenheit nur die Möglichkeit mit mehr Addheal den HPS (Heal per Second) zu erhöhen, ist nun die Möglichkeit hinzugekommen bei gleichbleibendem Addheal den HPS mittels Haste zu erhöhen. Hierzu folgendes Rechenbeispiel:

Ausgehend von einem 6 Minuten-Kampf (360 Sekunden) würde man theoretische 144 2,5 Sekunden Greater Heals casten können, was bei einem 5k Greater Heal Rang 4 2000 HPS bedeuten würde. Gehe ich nun von meinen 100 Haste-Rating aus, welches 6% entspricht, so liege ich bei einer Greater Heal Castzeit von 2,35 Sekunden, was bei 6 Minuten Kampfdauer schon 153 Casts sind, die einer HPS von 2125 entsprechen. Also eine Steigerung von 125 HPS. Möchte ich diese Steigerung ohne Haste, also bei einem 2,5 Sekunden Greater Heal, nur mittels Addheal erreichen, so müsste der Greater Heal eine Größe von 5300 haben, sprich ich brauche einen Addhealzuwachs von roundabout 300.

100 Haste-Rating kann man durch 10 gelbe Gems erzielen, 300 Addheal durch 14 rote 22 Addheal Gems. Allein an diesem Verhältnis kann man schon sehr deutlich erkennen, das Haste wesentlich besser skaliert und man viel weniger davon brauch um eine deutliche Steigerung im HPS zu erhalten.

Der Addheal / Spelldamagekoeffizient bleibt hiervon übrigens unberührt, er bezieht sich weiterhin auf die Ursprungscastlänge und nicht auf die durch Haste verkürzte Castdauer. Somit entstehen hier keine Nachteile.

Somit ist Haste für einen Heiler deutlich höher zu bewerten als reiner Addheal. Ab einem Addhealwert von 2.3k ist das weitere Addheal-Stacking also nur noch bedingt sinnvoll, hier würde ich vermehrt auf Haste setzen um den HPS weiter zu steigern.
Wieviel Haste soll man nun haben? Nunja, soviel man kriegen kann ohne dabei oom (out of mana) zu gehen. Denn das ist die Schattenseite von Haste. Durch sehr schnelle Castsequenzen besteht die Gefahr sehr hohe HPS-Werte zu erzielen, aber dabei sein Mana so schnell zu verbrauchen, das die Gefahr besteht dabei oom zu gehen. Hier muss das Heilen noch mal neu gelernt werden, bzw. man muss sich an den neuen Stat erst gewöhnen. Hier empfehle ich frühzeitiges Downranken zwecks Manaconserve.

Neben den bereits erwähnten HPS-Steigerungseffekt, senkt Haste zudem den Global-Cooldown (GCD). Ablesen kann man die Dauer des GCD an jedem 1,5 Sekunden Cast, bei uns Priestern z.B. am Flashheal. Somit steigert Haste auch bei Instants wie CoH den HPS, da ich diesen mit 100 Hasterating alle 1,41 Sekunden (anstatt 1,5 Sekunden) spammen kann, was wiederum zu einer HPS Steigerung führt.

Zwei sehr gute Haste Items droppen übrigens in der Magisters Terrace und in Zul’Aman. Zum einem der Haste-Heal-Ring (mit 22 Addheal gesockelt) von Kael’thas und zum anderen das Haste-Heal-Necklace  von Akil’zon. Diese stellen sogar echte Alternativen zum 25er Loot da und sind auf alle Fälle einen Blick wert und vor allem relativ leicht für jeden zu erreichen (auch wenn ich bis dato immer Pech hatte und die Items noch nie gedroppt sind wenn ich im Raid dabei war, da ich sie gern für mein Max-Haste-Gear mitnehmen würde).

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+