Ich glaub ich steh im Wald!

Der Restodruide im PvE.

Da steht er nun im Raid, ein bisschen komisch sieht er ja schon aus, so vertrocknet – man möchte am liebsten zum Magier seines Vertrauens gehen und eine große Kanne Wasser ordern. Baum des Lebens ist da schon fast ironisch zu sehen…
Doch was kann der vertrocknete Brokkolistrunk eigentlich?
Klar – er ist die ganze Zeit am HoTs Aufrechterhalten, aber warum? – wäre eine Heilende Berührung nicht auch toll? Früher gings ja auch ohne…

Dazu ist zu sagen – Ja! – geht ! Aber es ist zum einen eine völlig andere Art zu heilen und … es ist meiner Meinung nach nicht mehr effektiv genug.
Ich gebe zu, ich habe die Baumform am Anfang belächelt… Pre-BC war sie auch mehr oder minder Sinn frei… JA – es gab Verjüngen, Ja – es gab Nachwachsen, aber diese hatten ein Grundproblem.
Sie waren für die Trashmobs zwischen den Bossen zu langsam – Downranking ( die Verwendung von niedrigeren Zauberstufen ) war damals effektiv wie nie – besonders als die Addheal-Berechnung noch nicht vom Level abhängig war, sondern nur von der Zauberzeit…
Hinzu kommt das zum Teil nur der jeweils stärkste HoT oben blieb und nicht von geringeren überschrieben werden konnte…
ABER – vieles hat sich seit dem getan –
HoT Zauber sind stapelbar – es lohnt sich also mehr als einen Druiden HoTs auf einem Tank platzieren zu lassen. Diese dienen als Puffer, bzw. als eine Art Sicherheit falls das Ziel Schaden bekommt – sie „ticken“ ohne das noch zusätzlich ein Eingriff Seitens des Heilers nötig ist.
Mit Rascher Heilung kann der Druide zusätzlich noch den HoT mit der kürzesten Restdauer aufbrauchen und in sofortige Heilung umwandeln. Bei einem Verjüngen entspricht die Rasche Heilung der kompletten 4 Ticks des HoTs, beim Nachwachsen 5 der 7 Ticks – der HoT ist dadurch jedoch vom Ziel entfernt.
Zur wahren Blüte kamen die HoTs jedoch erst mit der Einführung von Blühendes Leben, und der Skalierung durch Addheal bei den weiteren Stapeln. Anfangs skalierte nur die erste der drei Ladungen vom Blühenden Leben.
Was macht blühendes Leben so stark?
Es ist ein Kurzzeit HoT Zauber, der 7 Sekunden für 39 HP heilt und dann für 600 „aufblüht“. Klingt erstmal nicht viel, jedoch sind die Werte erstmal Ohne jegliche Talentpunkte und ohne Addheal…
bei 1500 Addheal tickt ein 3faches Blühendes Leben dann schon für stolze 618 – JEDE SEKUNDE! (Quelle)
Und da liegt euch der eigentliche Vorteil. Blühendes Leben glättet vor allem Spitzen Sobald der Tank Schaden bekommt tickt Blühendes Leben und füllt einen Teil des Defizits wieder auf. Das macht es nicht nur sehr effektiv, da kaum Overheal entsteht, sondern auch zu einer großen Stütze für die restlichen Heiler – es erkauft ein zusätzliches Zeitfenster zum reagieren, bzw. mindert den Schaden ( wenn auch nur nachträglich ).

Der Nachteil? – Der Druide muss wissen wer schaden bekommt – die HoTs müssen platziert sein und – besonders im Bezug auf Blühendes Leben – müssen sie gestapelt sein um wirklich effektiv zu sein. Das macht den Druiden nur bei der Heilung von mehreren Zielen die Konstant schaden bekommen so wirklich grandios. Bloodboil oder die Trash-Wellen in Mount Hyjal sind da ein Gutes Beispiel. Bei Einzelzielen, welche viel Schaden abbekommen wirkt die Spitzenglättung zwar noch gut, jedoch reicht die Heilung dann meist nicht aus, bzw. der Druide hat keine effektive Möglichkeit zusätzlich zu den 3 Laufenden HoTs Verjüngen, Blühendes Leben, Nachwachsen sinnvoll zusätzlich das Ziel zu heilen.
Blühendes Leben muss alle 6 Sekunden erneuert werde, Nachwachsen alle 21, Verjüngen alle 12 – was im allgemeinen immer kleinere Lücken von 5 Sekunden lässt in denen der Druide noch weiter casten könnte – Nachwachsen auf das Ziel zu zaubern ist nicht Manaeffektiv, und auch von der Heilleistung … bedenklich, da man den HoT Anteil durch die ständige Erneuerung „vernichtet“.
Der Druide sollte daher eher als unterstützender Heiler als als Solo-Heiler angesehen und eingesetzt werden. Die richtige Gruppenheilung bleibt dann immer noch den CoH-Priestern und den Kettenheilschamanen vorbehalten.
Kommen wir noch zu einem kleinen Bonus des Restodruiden – die Baumaura…
Diese erhöht die auf die Personen mit der Aura gewirkte Heilung um ¼ der Willenskraft des Druiden. Klingt am Anfang komisch – aber wenn man bedenkt das ein ordentlicher PvE Druide +/- 700 Willenskraft hat sind das schon 175 Addheal – FÜR JEDEN der die Gruppe heilt.
Derjenige, der davon mal wieder recht wenig hat ist der Druide – der muss mit in die MT Gruppe und bekommt nichts vom Support durch den Schamanen ( ich hab so ein Totem des stürmischen Zorns auch gern ) oder gar dem des Schattenpriesters ( in besonderen Fällen – eigentlich purer Luxus ) mit…
Also – seid nett zu euren Druiden – gebt ihnen immer mal etwas Wasser und setzt sie Intelligent ein! Und liebe Priester – über einen Willenskraft Buff freuen sie sich besonders! – ihr habt ja auch was davon!

So Long – Nighthoof <Away from Keyboard> BlackrockEU

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+