Muru

Ebenso wie letzte ID gingen auch diese Woche die Twins wieder recht fix down. Leider waren wieder keine Schultern für mich dabei. Nach ein paar Trashpulls, die es in sich haben, standen wir dann vor Muru.

Anderes als bei den Twins, die man noch mit 11 Heilern spielt, spielt man Muru nur mit 6 Heilern und 4 Tanks. Wildes Gewechsel während des Raids ist also vorprogrammiert. In Hinblick auf Phase 2, was ein pures Heal/DPS Race ist, lautet die Devise „stack so viele Schamis wie du nur kannst“.

Zur Heilaufteilung in Phase 1 bleibt pro Tank nur ein Heiler über und 2 Heiler für die Raidheilung. Recht knapp besetzt also, aber aufgrund des harten Damage-Enrages in Phase 2 bleibt kein Platz für weitere Heiler.

Jeweils ein Melee-Camp samt Tank und Heiler stehen hierbei am Ein&Ausgang des Raums um die 3 Humanoiden einzufangen und umzufocussen. Wobei die Schurken die Mobs stunnen/kicken müssen, damit der Schaden auf dem Tank nicht zu gross wird. Die Magier wiederum spellstealen den Magiern den Buff um so Instant-Pyros auf Muru schießen zu können und somit die Maindamagedealer auf Muru darstellen. Ein weiterer Tank fängt den Void ein und bringt ihn zum Protpala, der beim Sterben des Voids die kleinen Voids einfängt und zwischentankt, bis genügend da sind, damit sie von den Warlocks weggebombt werden können.
Die in der Death-Zone spawnenden Skulls müssen via Massdispel von den Shadowspriestern instant gedispelt werden, da sie sonst den Raid zerlegen.
Während der ganzen Zeit schießt Muru 1k Blitze im Sekundentakt auf 6 Ziele im Raid.

Es machen also nur eine handvoll Leute DPS auf Muru in Phase 1 (die Magier sowie die Warlocks, wenn sie nicht gerade Voids bomben) und hier gilt es 2.2 Mio HP in 6 Minuten von maximal 5 Leuten downzergen zu lassen um in Phase 2 zu gelangen. 

Fernen stehen auch hier die Heiler wieder unter Druck. Nicht weil immenser Burst über den Raid hereinbricht, vielmehr weil die Anzahl der Heiler so gering gehalten werden muss, der Schaden dauerhaft auf den gesamten Raid hereinprasselt und so kaum Zeit zum Manareggen bleibt. Brutal wird es dann in Phase 2, wo der Schaden, je länger der Kampf dauert, härter tickt und letztlich bei zu wenig DPS den Raid in die Knie zwingt.

Der Encounter erinnert an eine Mischung aus Akama, Kael’thas und Huhuran in Phase 2. Sehr komplex und mit Sicherheit hart zu meistern, da alle Raidteilnehmer wissen müssen was sie tun und niemand aus der Reihe tanzen darf, da dies unweigerlich einen Wipe verursacht.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+