Druide 3.0 – Der Restodruide

Das Ende ist Nah!

nein – nur das Ende des Brennenden Kreuzzugs –

Wrath of the Lick King steht mit Getose vor der Tür, täglich neue Informationen über Änderungen und Umgestaltungen an diversen Klassen. Höchste Zeit mal einen Blick auf den neuen Druiden zu werfen, was da kommen kann, wird und was eventuell noch fehlt.

Die Talentbäume werden, wie schon im letzten Addon um 2 Stufen erweitert, 51er Talente kommen hinzu, zusätzlich werden die unteren Stufen der Bäume umgebaut.

Generell habe ich den Eindruck die Talentbäume sind relativ überfüllt, nicht nur in den unteren Stufen, sondern selbst in den oberen Stufen. Bisherige sichere Kombinationen funktionieren teilweise nicht mehr, bzw. die Talentpunkte lassen sich deutlich ineffektiver verteilen – dazu im Detail später mehr.

Der Restobaum wurde um einzelne, schon seit langem geschätzte Eigenschaften erweitert. „Replenish“, der alte 2er Setbonus des T3 Sets hat seinen Weg in den Heilbaum des Druiden gefunden – eine interessante, wenn auch … fragliche Entscheidung – sicher stellt es eine schöne Ergänzung dar, jedoch kann ich nur aus meiner Sicht sagen das ich sehr wenig mit Verjüngen heile, einfach, weil es in den meisten Situationen mehrere Effektivere Zauber gibt – es ist eine nette ergänzung, aber der Druide verfügt, nicht zuletzt Aufgrund der Anpassungen seit 2.4 in bezug auf Nachwachsen über deutlich stärkere Optionen – im Bezug auf Effektivität, Geschwindigkeit und Heilleistung. Verjüngen ist immer noch ein schöner Zauber, aber weder Manaeffektiv, noch Heileffektiv. DIe Entkopplung des Heilbonuses der Baumaura von der Willenskraft hin zu festen 6% … man kann es mögen, es ist wahrscheinlich auch aus Balance Gründen notwendig gewesen, weil als Aura für den kompletten Raid wäre es zu mächtig gewesen in seiner momentanen Form.

Ein Sunwell Heiler hat in etwa 2500 Addheal – 6% davon sind 150 Addheal ( ich weiß klappt nicht ganz so, aber so pi mal daumen kommt man auf diesen Wert ) – so rund 80 Spellpower mit neuen Werten.Ich persönlich kratze an den 900 Willenskraft was im moment 300 Addheal/ 160 Spellpower wären…

Defakto eine halbierung der Baumaura – zumindest was die effektivität für anderen angeht. Wenn man bedenkt das man sich zumindest mit der verbesserten Baumaura die fehlenden 15% Willenskraft basiertes Addheal zurückholen kann – wenn auch auf die Kosten von 3 weiteren Talentpunkten.

Living Seed – eine sehr interessantes Talent, wenn man bedenkt das der Druide – im Vergleich zu Schamanen, Paladin und Priester doch recht wenig aus Vorteile aus kritischen Heilzaubern zieht. Doch gerade in Kombination mit dem verbesserten Nachwachsen und dem, nun endlich für Restodruiden vernünftig erreichbarem „Gabe der Natur“ kann dies durchaus eine effektive Waffe darstellen.

Nourish, Flourish, Wild Growth – Neue Zauber braucht der Baum…

ok – Flourish gibt es nicht mehr, das wurde in Wild Growth umgewandelt – ich denke von der Benennung her durchaus sinnvoll – um Verwechslungen vorzubeugen. Das man im gleichen Atemzug die Heilleistung um ein Viertel kürzen musste und die Manakosten erhöht hat – nun ja – wir wollen ja auch keine CoH-Spammer werden ( /wave Sleth ). Ein AE Hot ist sicher eine nette Idee, aber ob denn ein solch schwacher Zauber den einen Talentpunkt lohnt… fraglich – man muss dies vllt im Zusammenhang mit den einzelnen Encountern betrachten. Im vergleich zu CoH und dergleichen ist es eher ein schlechter Scherz.

Nourish ist ein interessanter Ansatz HoTs und Direkte Heilung zu mischen – insbesondere da man jetzt alle Heilzauber in Baumform wirken kann. Da man schon jetzt mit den zeitbasierten Heilzaubern nicht genügend auf ein einzelnen Ziel heilt ist dies sicher ein interessanter Anstoß um den Druiden in dieser Richtung zu stärken.

Die momentanen Schwächen des Druiden – Heilung einzelner Ziele bei starkem Schaden, Heilung von größeren Gruppen werden angegangen. Der Druide kann im moment weder komplette Gruppen sofort heilen, noch kann er ab einem gewissen Maß an Schaden einen einen Tank alleine am Leben halten, letzteres zumindest nicht ohne erhebliche Einbußen wie das verlassen der relativ effektiven Baumform.

Für den Restodruiden auch interessant sind die Änderungen im Gleichgewichtsbaum – JA – es macht nicht mehr sinn alle 61 – bzw. mit lvl80 alle 71 Talentpunkte in einen Talentbaum zu packen.

Ein mit Genesis sehr nettes T0 Talent ebnet den weg um ohne über den Umweg von DPS Talenten mit mäßigem Punkteaufwand an Moonglow ( weitere Manaeinsparung bei Heilzaubern ) sowie das wesentlich wichtigere „Gabe der Natur“ zu kommen. Zusätzlich kann man „Natures Splendor“ mitnehmen was die Effektivität der Zauber nochmals erhöht.

Insgesamt bin ich mit den Änderungen am Restodruiden durchaus zufrieden – es bleibt jedoch abzuwarten wie sich der Druide in das Heilergefüge mit 3.0 integrieren kann. Die echte Gruppenheilung wird uns wohl immer noch verwehrt bleiben – insbesondere wenn man sich Priester und besonders Paladinänderungen anschaut. Wenn sich das momentane Bild in WotLK fortsetzt wird man sich mit dem Druiden weiter auf die Tankheilung, bzw. auf den Heilsupport konzentrieren müssen. Doch im moment sieht die Zukunft für den Restodruiden gut aus – die Voraussetzungen sind da – denn wollen wir uns mal auf den Weg zu Arthas machen.

so long, Nighthoof <Away from Keyboard> BlackrockEU

P.S.: Entschuldigt das lange Schweigen – so ein bisschen kreative Pause war von Nöten ^^

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+