Druide 3.0 – Der Feraldruide

Mit WoW-Klassik wurde der Feraldruide belächelt – kein Schaden, keine aggro, nur wenige mutige stellten sich dieser Skillung – wenn auch eher im PvP als im PvE.

Bis zum Tempel von Ahn’Qiraj gab es nichtmal das nötige Equip – zumindest im epischen Bereich –

Mit 2.0 gab man dem Druiden die Möglichkeit sich als Tank voll einzubringen – ein wahrhaft goldenes Zeitalter brach für die Feraldruiden an. Beim Leveln durchaus beliebter als die Krieger, die mit Off-Skillung nur noch rudimentäre tanken konnten. Aufgrund der hohen Anfangswerte schon im blauen Equip wesentlich stabiler als Krieger brillierten sie durch Karazhan und besonders bei Gruul. Doch dies war dem Druiden nicht dauerhaft vergönnt. So stark er am anfang war – so schnell er das Rüstungscap erreichte – so schlecht skalierte der Druide im Black Temple und in Sunwell. Wo er am Anfang noch durch Stabilität überzeugen konnte, zogen die Krieger im T5 Bereich nach und überholten ihn. Noch empfindlicher traf es den Schaden als Katze, bei dem der Druide sein ordentliches Anfangsniveau eigentlich nie wirklich verlassen hat und weit abgeschlagen hinter allen anderen DDs und Supportern sein Dasein fristet. Die große Stärke zu Anfang BC wurde auch die größte Schwäche des Druide  – Die Skalierung.

Und genau an diesem Punkt schein Blizzard etwas verändern zu wollen.

Fassen wir mal die groben Änderungen zusammen:

Keine Bonusrüstung für den Druiden – die erhöhten Rüstungswerde auf sämtlichen Feral-Setteilen und diversen non-Set Lederitems verschwindet – bei vollem Rüstungsequip verschwinden dadurch um die 6-10000 Rüstung zwischen Live und 3.0. Im Endeffekt sind das in etwa 5-7% Absorb durch Rüstung – bei vollem Tank-Equip.DOCH – Die Rüstungswerte auf Ringen, Umhängen und Trinkets bleibt erhalten – diese werden für den Druiden somit noch wertvoller – der Rüstungsmultiplikator in Bärform bleibt ja weiterhin erhalten.

Skillbare Crit-Immunität – Eins der Probleme als Druide war das man aus Verteidigungswertung nicht so viel herausholt wie der Krieger, aber dennoch bis zu einem gewissen Punkt diese sogar Verzaubern/Sockeln muss um Crit-Immun zu werden. Das ergebnis wird eine deutlich einfachere Item-Wahl für Druiden – Gegenstände, die aufgrund ihrer fehlenden Defensiv Stats und Rüstung eher für Schurken vorbehalten waren können nun durchaus eher in Richtung des Druidentanks wandern – nicht nur für die Katz –

Damit erschließen sich für den Feraldruiden gewisse bereiche, die durchaus positiv sind. Gerade an Trefferwertung und Waffenkunde sollte es dem Druiden durch die "Schurken"-Lederitems nicht mangeln – hinzu kommt die Beweglichkeit fürs Ausweichen. Die Tatsache das der Druide schon jetzt sehr Aggro-Stark ist sollte sich dadurch noch verbessern. Die Zusätzliche Wut generierung durch ausgewichene Schläge und die Möglichkeit alle Ziele mit Swipe zu treffen erhöht auch die Tankfähigkeiten bei Gruppen, bzw. bei sehr hohen Ausweichwerten.

Im Endeffekt ist die Veränderung durchaus positiv – ich hoffe das sich dadurch eine besser Skalierung, gerade im High-End ergibt, wo der Druide im moment doch recht schnell am Limit war.

Von der Wertigkeit werden für die Defensivstats die Ringe, Umhänge und Schmuckstücke mit Rüstung, sowie etwaige Stäbe nochmals deutlich an Bedeutung gewinnen. Auch mit dem reduzierten Faktor von 370% gewinnt der Druide gerade durch diese immer noch massiv an Rüstung und sollte so im Moment noch auf höhere Werte als vergleichbar ausgerüstete Krieger/Paladine kommen.

Alles in allem eine doch recht rosige Zukunft für den Teddybär – doch wie sieht es mit der anderen Seite der Medallie aus? – Die Katze und ihr momentan schwacher Schaden…

Ja- ein Feraldruide macht auch Schaden – recht ordentlichen Burst – aber danach flaut das ganze ab –

Mit der Blutung hat man nur einen vernünftigen PvE Finisher, hinzu kommt die miserable Skalierung mit Angriffskraft -Im endeffekt liegt ein Feraldruide mit Sunwell Equip nur selten über 16-1700 DPS. Das sind so etwa 800 weniger als ein Schurke – inakzeptabel!

Mit 75 bekommt der Druide "Savage Roar" welches für 5 Combopunkte die Angriffskraft um 40% erhöht –

Nun – ich bin Raid-Buffed bei vollem Support teilweise über 6000 Angriffskraft als Katze…

dazu nochmal 40%  – da wird einem ja ganz anders…  da sind die 10k AP mit WotLK ja durchaus in Reichweite… – und gerade mit dem Schamanen skaliert das beides sehr schön zusammen… Bleibt allerdings abzuwarten was sich gerade bei den normalen Angriffen tut – besonders der Wegfall des PowerShiftings ( dem Kurzen wechsel in Casterform und zurück um die 40 Energie durch Furor zu erhalten ) stellt eine Schwächung der Klasse dar, da der Druide nicht wie der Schurke über ein Talent zur zusätzlichen Energiegenerierung verfügt – Die überarbeitung von "Tigers Fury" halte ich da weniger für sinnvoll und sehe darin eher einen kleinen Burst fürs PvP….

Von der Katze bin ich noch nciht wirklich überzeugt, der Bär sieht allerdings ordentlich für WotLK aus – also.. schonmal das Winterfell rausholen, die weiße bemalung gibts per Inscription – und dann mal auf zu Arthas!

PS. Illidan verzichtet auf Shear und wird somit von Druiden tankbar – WOOOT!!!

so long

Nighthoof <Away from Keyboard> BlackrockEU

Druide a. D.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+