Aion Open Beta Eindrücke – Start und Charaktererstellung

Nachdem ich ja auf Watt-Nu erbost geschrieben habe, dass die Aion Open Beta ja eigentlich eher eine Closed als Open Beta ist und ich leider keinen Key ergattern konnte, hat sich den Beitrag in der Tat jemand zu Herzen genommen und mir einen Beta-Key zukommen lassen.

Besten Dank dafür (den Namen erwähne ich absichtlich nicht, nicht da es da Stress deswegen gibt. Derjenige welche wird schon wissen, das er gemeint ist /bow)!

Das Registrieren des Keys funktionierte problemlos, das Einloggen ins Spiel war danach sofort möglich. Sauber! Als erstes muss man aus einer Vielzahl von Servern einen Server für sich auswählen. Unterschiedliche Servertypen wie PVE, PVP oder RP gibt es hierbei nicht. Sprich alle Server unterliegen dem selben Ruleset.

Auf einem Server angekommen, muss man sich als erstes für eine Seite entscheiden: Asmodier oder Elyos. Da ich mich mit den geschichtlichen Hintergründen bzgl. Aion noch gar nicht auseinandergesetzt habe, habe ich keine Ahnung welche Seite was repräsentiert.

Rein optisch sind die engelsgleichen Elyos die Guten, hingegen die dämonischen Asmodier die Bösen. Aber wie gesagt, dass ist nur rein auf die Optik bezogen. Mittlerweile habe ich auf beiden Seiten ein paar Chars erstellt um mir die Fraktionen im Details anzusehen. Außer der Opitik fallen spontan keine Unterschiede auf, selbst die Starterquests scheinen entsprechend gespiegelt zu sein.

Nachdem man sich für eine Fraktion entschieden hat muss man sich für eine Klasse entscheiden. Hier stehen zu Beginn 4 zur Auswahl: Warrior, Mage, Priest und Scout. Diese bilden die Archetypen von Aion. Eine eigentliche Klassenspezialisierung, wie man sie aus anderen MMOs kennt, erfolgt nach der Wahl des Archetypens und erreichen des 10. Levels. Hier kann man nach absolvieren einer Questline den Archetyp auf einen speziellen Klassentypus eichen.

So kann man ab Level 10 folgende „Spezialisierungen“ wählen:

Warrior: Gladiator oder Templer. Wobei der Gladiator ähnlich dem DPS Krieger ist und der Templer dem Def-Tank.

Späher: Assasine oder Jäger. Die Namen sprechen für sich.

Magier: Beschwörer oder Zauberer. Wobei der Zauberer eher dem WoW Mage entspricht, hingegen der Beschwörer dem Dämonologie Hexer.

Priester: Kantor oder Kleriker. Wobei der Kleriker den Heiler darstellt und der Kantor eine Buffklasse, die ehr supportende Fähigkeiten hat.

Bei jedem Archetyp steht noch die Auswahl ob man Male oder Female spielen will, zur Verfügung. Ich habe mich, wen wundert es, für eine weibliche Priesterin entschieden. Im anschließenden Menü kann man sein Char das nötige Feintunig verpassen. Hier stehen diverse Möglichkeiten zur Verfügung. Die Vielfalt der Einstellungen, Schieberegler und der Detailreichtum reicht locker an den Umfang von Age of Conan heran und gehört mit zu dem Besten was ich in einem MMO gesehen habe.

Die Optik hat dabei einen leicht asiatischen Manga-Touch, jedoch nicht so viel, als das es stören würde. Ich denke das jeder hier die passende Optik für seinen Char finden kann. Besonderheit hierbei ist, dass man sich seinen Char sogar in Kindergröße erstellen kann. Die passende Stimme zu seinem Alter-Ego darf man übrigens auch wählen.

Nachdem man seiner Kreativität freien Lauf gelassen hat und endlich fertig ist, flackert auch schon das Intro über den Bildschirm, was den Grundkonflikt des Spiels erklärt.

To be Continued…

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+