Aion Warteschlangen und Servertransfer

Lance Stites, Executive Producer bei Aion, hat sich zum Thema Warteschlangen zu Worte gemeldet: Neben generellen Entschuldigungen zu den massiven Warteschlangen, es seien halt mehr Spieler als kalkuliert geworden, bzw. verbringen die Spieler mehr Zeit eingeloggt als vermutet, gibt er allerdings auch eine konkrete Lösung zum Besten.

Im kommenden Monat wird es einmalig einen kostenlosen Servertransfer geben, wo Spieler von den überfüllten Servern die Möglichkeit haben auf einen leereren Realm zu transferieren. So müssen die Spieler ihren bereits erstellen und gelevelten Charakter nicht aufgeben, kommen aber dennoch in den Genuss auf einem neuen Server, dann hoffentlich ohne Warteschlange, zu gelangen.

Prinzipiell eine gute Entscheidung, da man so tatsächlich Kontrolle über die Warteschlange bekommen und diese endlich verkleinern kann. Allerdings ist das Ganze mit Vorsicht zu genießen.

Wer hat sich beim Lesen des Beitrages selbst dabei ertappt als er gedacht hat „Klasse, dann kann ich ja auch wegtransferieren und habe endlich keine Warteschlange mehr“? Eben!

Wenn das alle denken, ist der ursprünglich volle Server sehr bald, sehr leer und der neue leere Realm, sehr bald, sehr voll. Wobei wenn alle so rum denken, transferiert am Ende doch keiner. Wie ihr seht, gar nicht so einfach aus einem vollen und leeren Realm, am Ende des Tages zwei gut bevölkerte zu machen.

Ich hoffe das NCSoft bei den Transfers ebenso Limite einbauen wird, wie bei der Charaktererstellung um die Fraktionsbalance zu bewahren. Denn sonst könnte die Deeskalation „Servertransfer gegen die Warteschlange“ in einer mittelschweren Katastrophe enden.

Den kompletten Brief von Lance Stites findet ihr hier:

Hallo!
Seit ich mich zum letzten Mal an unsere Spielergemeinschaft gerichtet habe, hat sich viel ereignet. Wir haben das mit großer Spannung erwartete Spiel Aion veröffentlicht und uns sehr über den riesigen Spieleransturm gefreut, auch, wenn dieser eine Herausforderung darstellt, die es zu meistern gilt.
Es besteht kein Zweifel daran, dass wir im Hinblick auf Aion vieles richtig gemacht haben: Die Qualität des Spiels ist unbestritten und es macht riesigen Spaß. Es ist uns gelungen, das Spiel in Nordamerika und Europa in derselben Woche zu veröffentlichen und die Nachfrage bei den Spielern ist ungemein stark. Wie die meisten von euch selbst wissen, sind der Preis dafür lange Wartezeiten für die Server. Für uns stellen diese bei Weitem die größte Herausforderung dar, und bei Spielern, die darauf warten, den Server ihrer Wahl zu betreten, kann dies zu Frustration führen.

Vor der Liveschaltung von Aion stellten wir auf der Basis unserer Vorverkaufzahlen Berechnungen an und versuchten, anhand der Spielerstatistiken bereits veröffentlichter Spiele vorauszuberechnen, wie viele gleichzeitig eingeloggte Spieler wir zu erwarten hatten. Auf der Grundlage dieser Zahlen haben wir ermittelt, wie viele Server wir am Tag der Veröffentlichung brauchen würden. Wir hatten außerdem noch 25 Prozent zusätzliche Hardwarekapazität als Reserve, um die Serverpopulation erhöhen zu können. Wir haben auf die überwältigende Nachfrage reagiert, indem wir für alle Sprachen zusätzliche Serverwelten hinzugefügt haben und arbeiten noch immer rund um die Uhr daran, der unglaublichen Nachfrage Herr zu werden. So gibt es beispielsweise Zeiten, an denen 60 Prozent oder mehr unserer Spieler gleichzeitig online sind. Das ist für MMO-Standards ein immens hoher Wert. Eine weitere Überraschung für uns war, wie lange Spieler im Spiel bleiben – ich glaube, das ist ein Zeugnis der Qualität des Produkts.
Jetzt denkt ihr sicher alle: „Das ist ja alles gut und schön, aber inwiefern hilft mir das dabei, schneller ins Spiel zu kommen? Was tut NCsoft für mich?“ Das ist eine berechtigte Frage. Hierzu sei gesagt, dass wir die Serverkapazität bereits erhöht haben und sie noch weiter erhöhen werden, um Platz für alle Spieler zu schaffen. Die Realität stellt sich so dar, dass manche Server sehr schnell sehr beliebt werden und die Spieler Schlange stehen, während es auf anderen jede Menge Platz gibt. Weitere Server hinzuzufügen, hilft dabei nicht. Wenn ihr darauf wartet, einen vollen Server zu betreten, können auch 100 zusätzliche Server daran nichts ändern.
 
Die nächste Frage ist vielleicht: „Was wird dann aus meinem Charakter, in den ich schon so viel Zeit investiert habe?“ Noch eine berechtigte Frage.  Daher freue ich mich, bestätigen zu können, dass wir derzeit an der Einrichtung eines Servertransfer-Dienstes arbeiten, der Anfang nächsten Monats aktiv sein wird. Im Detail bedeutet das, dass wir allen Spielern für begrenzte Zeit einen einmaligen kostenlosen Servertransfer auf bestimmte Server anbieten werden. Ich möchte euch versichern, dass wir alles in unserer Macht Stehende tun, um das Nachfrageproblem zu lösen. Ich weiß, eine wichtige Frage lautet: „Warum habt ihr nicht gleich mehr Server bereitgestellt?“ Wie die meisten von euch wissen, benötigt ein gut laufender MMO-Server eine solide Population. Wir müssen die Anzahl gleichzeitig eingeloggter Spieler für die nächste Woche, den nächsten Monat und darüber hinaus prognostizieren. Auf gar keinen Fall wollen wir unsere Spieler auf zu viele Server verteilen und dadurch das „massiv“ in „Massively Multiplayer“ verlieren.

Ich habe einmal ein interessantes Interview mit einem Großwildjäger gelesen, dem die folgende Frage gestellt wurde: „Warum holen Sie sich keinen olympischen Scharfschützen, der auf 300 Meter ins Schwarze trifft?“ Seine Antwort darauf lautete: „Was er über 300 Meter trifft, interessiert mich nicht. Was trifft er auf zwei Meter Distanz?“ Und das ist genau die Situation, in der wir uns jetzt befinden: Das Nashorn rast auf uns zu. Wir haben monatelang geplant, Statistiken für etliche MMO-Veröffentlichungen gewälzt und gehofft, dass wir aus den alten Fehlern und Erfolgen lernen würden. Für den langfristigen Unterhaltungswert von Aion ist es unumgänglich, dass wir die Serverpopulation mit großer Sorgfalt verwalten. Wir wollen sicherstellen, dass im Abyss das Kriegsgeschehen tobt, dass Legionen dort um die Vorherrschaft in einem MASSIVEN Krieg kämpfen.
Ich kann nicht oft genug betonen, dass ihr, unsere Spieler, unsere oberste Priorität seid und dass wir alles Menschenmögliche unternehmen werden, um zu gewährleisten, dass Aion eure Erwartungen übersteigt. 
Das Community-Team und ich werden euch auch weiterhin auf dem Laufenden halten. Behaltet auch de.aiononline.com im Auge, wo ihr News zu aktuellen Problemen, Serverstatus usw. nachlesen könnt.
Ich möchte mich ganz herzlich bei der globalen Aion-Community bedanken. Ich freue mich maßlos über eure Reaktion auf Aion und werde auch weiterhin alles in meiner Macht Stehende unternehmen, um euch über die nächsten Jahre hinweg die bestmögliche Spielerfahrung zu bringen.

Mit freundlichen Grüßen,
Lance Stites
Executive Producer, Game Production Studio
NCsoft West

Quelle: Aion Website

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+