Erste Bots und Goldseller in Aion gebannt

Durch die Deaktivierung von GameGuard wurden zum Aion-Start den Bot-Usern und Chinafarmern alle Türen geöffnet.

In wie weit diese illegalen Cheater sogar den normalen Spieler beim Leveln nerven, hab ich ja bereits geschrieben. Nun gab es die erste Bannwelle in Aion, bei der Benutzer von Makros, Bots, Hacks und Cheats gebannt wurden. Ebenfalls zum Opfer fielen sog. Chinafarmer, die für reales Geld InGame-Währung, also Kinah, verkaufen.

NCSoft will es sich nun auf die Flagge schreiben, gegen solche illegalen Aktivitäten rigoros vorzugehen.

Wo gehobelt wird, da fallen auch Spähne, sprich es trifft nicht immer nur die wirklich bösen Buben, sondern auch Unschuldige könnten von einem Bann betroffen sein. Könnt ihr Euch seit Samstag-Mittag nicht mehr einloggen und bekommt eine Bann-Meldung und seit Euch sicher, daß ihr unschuldigt seid? Dann wendet Euch umgehend an den NCSoft Support, der das ganze Wochenende für uns Spieler zur Verfügung steht. Dies lies Amboss, unser deutscher Aion Community Manager, heute im offiziellen Forum verlauten.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+