Das Aion Patch 1.5.1 Debakel

Viele Spieler schimpfen ja regelmäßig über Blizzard, wie es denn sein kann, das vorterminierte Downtime-Zeiten überschritten werden, Server ausfallen, Latenzprobleme auftreten usw.

Hier sage ich ja regelmäßig: Das kommt in den besten Kreisen vor, denn der Fehler steckt oftmals im Detail und da steckt man bekanntlich nicht selber drin.

Logisch, dass so was nicht vorkommen sollte, vorkommen tut es aber trotzdem. Kein Wunder, bei mehreren Millionen Zeilen Programmcode, die von verschiedenen Programmieren zusammengestellt werden und ineinander greifen müssen wie Hunderte Zahnräder. Die beste Testumgebung nutzt da nichts, wenn nur eine Variable auf dem Live-Server anderes gesetzt sein sollte.

Und so geschah es, das die Aion-Server am Mittwoch geplant um 12 Uhr Mittags down gingen, damit der lang erwartete Patch 1.5.1 aufgespielt werden kann. Angesetzt wurden für die Wartung 4 Stunden. Also um 16 Uhr sollte wieder heile Welt in Asmodae herrschen. Soweit der Plan.

Doch der Fehler steckte mal wieder im Detail und so kam es, das die Aion-Server ganze 14 Stunden offline waren, also erst am Donnerstag Morgen gegen 2 Uhr wieder hochfuhren. Immer wieder wurde auf der Website neue Zeiten kommuniziert, die allesamt nicht eingehalten werden konnten.

Zunächst sollte die Wartung nur um eine Stunde verlängert werden, aber als um 17 Uhr noch immer kein Aion-Server in Sicht war, brach gegen 18 Uhr die offizielle Aion-Website aufgrund des Ansturms wütender und verwirrter Spieler zusammen. Von nun an gab es nur noch Infos von Amboss und Co via Twitter.

Ein weiterer Termin wurde lanciert, doch wie versprochen waren um 22:30 wieder keine Server hochgefahren. Wie üblich in diesem Worst-Case Szenarien fingen Spieler an, mit Abo-Kündigung und Game-Quit zu drohen.

Kurz nach 2 Uhr in der Früh kamen die Server dann so langsam wieder on, 14 Stunden nachdem sie down gegangen sind, 10 Stunden länger als geplant.

Richtig rund liefen die Server danach aber noch immer nicht, denn bereits Gestern wurde ein weiterer Mini-Patch aufgespielt, der neuerliche System-Crashes beheben sollte. Auch hier wurden die Server temporär wieder herunter gefahren. Immerhin soll es für dieses Aion Desaster eine Spielzeiterstattung für die Community geben. In welchem Rahmen diese jedoch ausfallen wird, ist noch nicht näher bekannt.

Ob dieser erste, doch heftige, Serverausfall langfriste Spuren am NCSoft Image und deren Abonnementenzahlen hinterlässt, bleibt noch abzuwarten.

Wie ihr seht, passiert es also nicht nur Blizzard, dass bei Patchvorgängen etwas schief geht.

Die kompletten Patchnotes zum Aion Patch 1.5.1 findet ihr übrigens hier.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+