Apple’s Iphone 3Gs

iphone3gs

Lange Zeit habe ich ja mit mir gehadert: Aber da das Akku meines Motorola Razors so langsam aber sich den Geist aufgegeben hat, musste ich mich Wohl oder Übel nach einem neuen Handy umsehen.

Nachdem ich vor ein paar Jahren Filialleiter bei MobilCom war und jeden Tag ein anderes Vorführhandy zu Hause hatte, um mich mit den Funktionen vertraut zu machen, war das Thema privates Handy lange Zeit für mich tabu.

Zwischendurch habe ich gedacht, dass die ehemalige Begeisterung mit dem Dienst WAP zurück kehren würde, aber der Dienst war eine Totgeburt und konnte mich für ein Handy als multimedialen Begleiter nicht überzeugen. Einzig die Nokia Communicator-Reihe schien in eine Richtung vorzustoßen, die einen Laptop unterwegs ersetzen kann. Allerdings bekam man neben einer ganzen Reihe von Funktionen auch einen dicken Klotz in XXL Fernbedienungsformat dazu, was mich vom Kauf abschreckte.

Dann war es lange Zeit ruhig auf dem Sektor, zumal die Umsetzung von UMTS auch floppte, da sich die Anbieter beim Poker um die Lizenzen verzockt hatten.

Doch nun drängen immer mehr sogenannte Smartphones, eine Kreuzung aus Handy, PDA und Laptop auf den Markt, die alles können, was auch ein Laptop kann, inkl. der Option einfach nur zu Telefonieren.
Zur näheren Auswahl standen neben dem Iphone von Apple der Palm Pree, das Nokia N900, das Touch Diamond von HTC und die Samsung 360er Reihe.

Aufgrund des (meiner Meinung nach) besten Touchscreen-Displays und den mittlerweile rund 90.000 Apps für jede Situation, ist es dann doch das Iphone mitsamt neuem D1 Flat-Traif geworden. Da ich das Smartphone sowohl privat wie auch dienstlich gebrauche, ersetzt es unterwegs nun meinen guten alten Laptop, da es neben der Telefonie auch Internet, Mails und die Ansicht von Dokumenten beherrscht.

Um es kurz zu sagen: Ich bin verliebt. Was man alles mit dem Iphone mitsamt dem integrierten IPod anstellen kann, ist der schiere Wahnsinn. Die ganze Welt im Westentaschenformat. Darum werde ich nun von Zeit zu Zeit was zum Thema Iphone und seinen Apps schreiben. Ich denke, dass dies auch für den Einen oder Anderen technikbegeisterten MMOler interessant sein könnte.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+