Gehackt ohne Spur – ein Massenphänomen?

Bereits als ich vom Hack bei Cawtis Account hörte, wunderte ich mich, was faul im Staate Dänemark ist, denn seinen Background kennend, ist es ausgesprochen untypisch, dass jemand wie er nichtmals die Spur eines Hacks/Trojaners findet. Nachdem ich dann Heute Nachmittag von der Sylvesterparty zurückkam, mußte ich feststellen, dass auch ich ein Opfer eines Accounthacks wurde. Kurz nach Mitternacht hat der Übeltäter sämtliche auf allen Realms befindlichen Chars bis auf das letzte verwertbare Hemd leergeräumt, inklusive der Gildenbank, die Sleth und ich uns teilen. Danach wurde der Account mutmaßlich wegen Goldspamming 3h gebannt, danach das Passwort resettet.

Natürlich geht man zunächst von einem Eigenverschulden aus, auch wenn ich mich durchaus als eher vorsichtigen User bezeichnen würde. 3h später jedoch muss ich sagen, dass ich nicht die leiseste Spur von Fremdeinwirken bei mir vorfinden konnte. Rootkit Detectoren, Virenscanner und Hijack This lieferten negative Befunde und so muss man sich erneut die Frage stellen, inwiefern der Fehler bei der momentanen Accounthackwelle (ich spreche von einer Welle weil die Wiederherstellung mittlerweile 2 Wochen dauern kann und mehrere Gildenmember auch betroffen sind) wirklich beim User zu suchen sind.

Pikant ist auch, dass ich, als ich vom ersten Hack bei unserer Gilde hörte, einen Authenticator bestellt habe, dieser aber noch nicht geliefert wurde. Die Handyversion läuft bei mir leider nicht, sonst wäre der Account schon vor Weihnachten gesichert worden.

Ich habe jedenfalls fertig. Ideen/Anregungen welche Sicherheitschecks ich noch durchlaufen lassen kann, nehme ich natürlich gerne an. In der Zwischenzeit kann ich mich wohl auf 1-2 Wochen Raidpause einstellen, denn ohne Gear ist das ja reichlich sinnlos. Eingeloggt habe ich den Account erst einmal nicht mehr, bis ich den Authenticator endlich habe werde ich wohl die Finger von WoW lassen bzw den Acc sperren lassen.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+