Neues zum Thema gehackter Account

Mittlerweile bin ich wieder in der Lage, auf meinem Account einzuloggen. Auch die Ausrüstung, die mir auf Blackrock verloren gegangen ist, ist komplett wieder da, sprich, der Service war da deutlich schneller als die angekündigten 1-2 Wochen. Leider fehlt meinen Frostwolf Chars noch jegliches Gear während meine alten Chars von Perenolde nichtmals angerührt wurden (zugegebenermaßen, da war auch am wenigsten zu holen). Ich werde wohl, weil die Erfahrung einfach zeigt, dass man nie weiß, ob man nochmal die alten Chars herauskramt, noch ein Ticket schreiben.

Die Wiederherstellung war nahezu komplett, das einzige, was fehlt, sind ein paar Honorpunkte, die wohl in Gems umgesetzt wurden. Deswegen will ich aber kein Fass aufmachen, ich bin letztendlich froh, dass es halbwegs glimpflich abgelaufen ist.

An sich muss ich sagen, dass es bei der ganzen Geschichte positive wie negative Punkte gab. Negativ ist sicherlich die enorme Überbelastung der Hotline. Kommt man allerdings einmal durch, ist der Billing/Accountsupport sicherlich eines der besseren Callcenter, die ich bisher erlebt habe. Was etwas komisch war, war hingegen, dass es hieß, ich würde ein neues Passwort zugesandt bekommen, als dies nicht kam, habe ich gegen Abend die Sache selber in die Hand genommen, was dann auch zum Erfolg geführt hat. Erfreut war ich wie gesagt auch über die Geschwindigkeit, mit der der Account nach der Prüfung durch den Mitarbeiter an der Hotline wiederhergestellt wurde.

Natürlich waren die Aussagen zum Thema wieso der Account kompromittiert war, eher mau, es wurde lediglich der Hinweis gegeben, dass die automatischen Updater wohl momentan für viele Hacks verantwortlich sind und dass dazu geraten werde, die Addon manuell zu laden und auf Exe Dateien zu überprüfen, die dort nicht reingehörten (sowas ist einem Kollegen passiert, insofern ist der Hinweis zumindest nicht komplett verkehrt). Ich glaube allerdings nach wie vor nicht, dass dies bei mir der Grund für den Hack war – die Koinzidenz zwischen der Einführung des Battlenet Accounts und der neuen Hackwelle (die nicht wie der Hotlinemitarbeiter meinte, erst mit 3.3 anlief in meinen Augen) deutet doch relativ stark darauf hin, dass hier mehr im Argen liegt als irgendwelche von Drittanbietern betriebenen Updater.

Fazit: ich warte nun auf den angeblich diese Woche kommenden Authenticator, erst danach kann ich wieder wirklich beruhigt schlafen.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+