Der eigene WoW-Charakter als Modellfigur? Figureprints machts möglich

Bei meinem täglichen Rundgang durch die Weiten des Internets bin ich auf eine interessante Seite gestossen: Figureprints.com

Der Dienstleister stellt WoW-Modellfiguren her, aber nicht irgendwelche, unpersönlichen, WoW-Modellfiguren, sondern ein Abbild des eigenen Charakters, so wie er derzeit im Armory einzusehen ist. Ich war natürlich sofort begeistert und musste mir einen kleinen Sleth bestellen. Das sich daraus natürlich auch noch ein prima Erfahrungsbericht schreiben lässt, versteht sich von selbst. Allerdings ist der Spaß mit knapp 100 Euro nicht gerade billig, allerdings für einen WoW-Nerd eine prima Geschenkidee.

Wie funktioniert die Bestellung bei Figureprints? Eigentlich ganz einfach: Zunächst müsst ihr Euch ein Benutzerkonto erstellen, was völlig kostenlos ist. Wichtig dabei ist, dass ihr die Sprache Eures Realms auswählt. Sprich, auch wenn Ihr in Deutschland lebt, aber auf einem US-Realm spielt, müsst Ihr die Sprache „Englisch“ auswählen, da ihr ansonsten nachher Probleme bei der Realmauswahl bekommt. Die anschließende Registration ist simpel und braucht eigentlich nicht näher beschrieben werden. Anschließend könnt ihr euch Einloggen und mit der Auswahl Eures Charakters beginnen.

Hierzu wählt ihr euren Charakternamen und den Server, auf dem sich der Charakter befindet, aus. Wichtig dabei ist, das der Charakter mit den Items ausgeloggt wurde und im Armory erscheint, die ihr später auch an eurem Modellcharakter sehen wollt. Also erst in WoW einloggen, eurem Charakter hübsche Klamotten anziehen, ausloggen, und dann im Armory überprüfen, ob alles so angezeigt wird, wie ihr es später haben wollt. Anschließend könnt Ihr mit der Charakteranpassung beginnen:

Als Grundoption wird eurer Charakter so geladen, wie er derzeit im Armory erscheint. Allerdings könnt ihr über die Option „Rüstungssets“ auch historische T-Sets (T1-T6 inkl. Arena Sets) auswählen. Allerdings bezieht sich das Ganze nur auf die 5 T-Set Slots (Kopf, Chest, Gloves, Pants und Schultern), also nicht auf Schuhe, Gürtel und Waffen. Diese Slots können nur via Armory ausgelesen bzw. verändert werden. Die T-Sets T7 – T10 stehen allerdings in der Auswahl bei den Rüstungssets noch nicht zur Verfügung. Diese muss man sich also derzeit noch selber erspielen, um sie dem Charakter via Armory anlegen zu können.
Da ich meinen Priester im kompletten T5 Set haben wollte, habe ich mich also vorher mit den entsprechenden Schuhen und Gürtel, samt Stab ausgeloggt, damit eben diese Slots rein optisch zum restlichen T5 Set passen. Anschließend könnt ihr noch die Position des Charakters ändern: Zur Verfügung stehen fast alle Gesten oder Emotes aus dem Spiel. Ebenso kann der Boden, auf dem dann später euer Modellcharakter montiert wird, verändert werden. Kopfteil einblenden, Umhang ausblenden, Gilden-Tabbard ja oder nein. Alles kein Problem, alles ist möglich.

Nach ein wenig Ausprobieren habe ich dann die für mich perfekte Pose endlich gefunden. In den abschließenden Zahlungs- und Versandoptionen finalisiert man dann schließlich die Bestellung seiner individuellen WoW-Figur. Die ganze Bestellabwicklung bei Figureprints ist also recht einfach und intuitiv aufgebaut. Viel falsch machen kann man dabei nicht. Neben dem Preis ist jedoch auch die Lieferzeit happig. Laut Angabe auf der Website kann die Lieferzeit mehrere Monate betragen, bis die Modellfigur aus Übersee beim Empfänger eintrifft. Ich bin gespannt, wie lange es tatsächlich dauern wird und werde einen weiteren Bericht über die eigentliche Figur nachschieben, sobald sie bei mir eingetroffen ist. Übrigens: Nachdem der Bestellvorgang abgeschlossen ist, könnt ihr eure normale Ausrüstung wieder anlegen, oder sogar den Realm wechseln. Alle nötigen Informationen, wie eure WoW-Modellfigur später aussehen soll, wurden während des Bestellvorgangs aus dem Armory gespeichert. Es ist also nicht nötig, solange bis eure Figur geliefert wurde, im kompletten T5 Set in die Eiskronen Zitadelle zu gehen.

Was übrigens der Grund für die lange Lieferzeit sein wird: Jede WoW-Modellfigur wird in Handarbeit hergestellt. Zunächst müssen die Daten aus dem Armory ausgelesen werden, anschließend wird der Rohling händisch in die richtige Form geschliffen. Die Farben werden ebenfalls in Handarbeit aufgetragen und anschließend im Ofen versiegelt. Ein Video zum kompletten Herstellungsprozess der WoW-Modellfiguren findet ihr hier. Kein Wunder also, dass Figureprints dafür das Blizzard Gütesiegel bekommen hat. Ich bin schon sehr auf meinen kleinen Sleth gespannt und ob die Figuren real so gut aussehen, wie auf den Bildern bzw. Videos.

Update: Nach knapp einem Montat kam die Modellfigur meines WoW-Charakters wohlbehalten bei mir an. Ein komplettes Review inkl. vieler Bilder von der Figur, findet ihr nun hier.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+