Lady Deathwhisper im Hardmode ist hart

Zeit mal ein wenig über die Hardmodes in der Eiskronen Zitadelle zu sprechen. Mittlerweile haben wir uns auf einen Stand von 8/12 Hardmodes vorgearbeitet. Richtig schwer dabei war eigentlich nur Deathbringer Saurfang, aber nicht wegen seiner Komplexität, sondern eher wegen seiner RNG-Komponenten und das es zwingend erforderlich ist 3 Heil-Palas mit an Bord zu haben.

Von der Aussage „Bring the Player, not the Class“ merkt man also speziell bei Saurfang mal wieder gar nichts, da es ohne 3 Palas sehr schwer bis nahezu unmöglich wird, den Ecounter zu besiegen, sofern man nicht sehr viel Glück bei der bereits erwähnten RNG Komponente hat. Beacon of Light ist bei diesem Kampf einfach total overpowert, logisch das alle anderen Heiler ohne dieses Tool den kürzeren ziehen. Selbst als Disc-Priester mit den ziemlich starken Schilden kann man gegen die Übermacht „Paladin“ in diesem Kampf nicht viel ausrichten. Und da wir just zu der Zeit ein kleines Paladin-Problem hatten, konnten wir den Encounter nur mit mittelmäßigen Setups angehen, was eben nicht zum Erfolg führte.

Der Gunship Hard Mode hingegen ist das krasse Gegenteil. Man hätte so viel aus dem Hardmode machen können, aber stattdessen merkt man keinen Unterschied zur Soft-Variante. Schlimmer noch: Indirekt wurde der Gunship Battle sogar noch generft, da man mittlerweile nicht einmal mehr vom Schiff runterfallen kann, was noch zu Beginn einen sicheren Tod nach sich zog. Nun wird man ohne HP-Verlust auf die Mitte des eigenen Schiffes zurück geportet, sofern man den Sprung aufs gegnerische Schiff nicht geschafft hat. Man kann den Sprung in den Abgrund mittlerweile sogar dazu nutzen, bei Aggro gezielt und bewusst in die Tiefen zu springen, um ganz wo anders wieder zu respawnen, um so das Wayparsing der Mobs zu buggen. Ziemlich lächerlich das Ganze und demnach eine herbe Enttäuschung.

Valithria Dreamwalker war der Encounter, wo ich mich als Heiler am meisten drauf gefreut habe. Allerdings sind die Phasen außerhalb der „Portalwelt, in der man die Kugeln einsammeln muss, um den Healbuff hochzustacken, die sich übrigens im Hardmode tausendmal schlechter einsammeln lassen als im normalen Modus, viel zu kurz, als das ein wirkliches Gefühl eines Heilencounters aufkommen kann. Stattdessen wirkt der Ecounter für einen Heiler wie eine dumme Jump’n’Run Einlage. Hier wurden auch Chancen verspielt.

Der Encounter, der uns jedoch bis dato am schwersten fällt, ist Lady Deathwhisper. Die Kombination aus Adds Focus, Boss DPS und Movement macht einigen schwer zu schaffen. Dabei ist es nicht der Enrage Timer der uns wipet oder das generelle Unverständnis der Bosstaktik. Vielmehr schaffen wir es nicht gezielt und koordiniert den Spirits auszuweichen, was dazu führt, dass sich die Leute in Phase 2 gegenseitig wegsprengen. Hier wird einfach noch zu sehr für die Galerie (aka das DPS-Meter) gespielt. Dabei ist die eigentliche Taktik zu Lady Deathwhisper super einfach: Das Ziel ist Überleben, denn dann kommt der Schaden ganz von selbst. Anscheinend haben das nun auch die Meisten bei uns verstanden, denn Gestern konnten wir einen guten 7% Try verzeichnen, was hoffen lässt, das die Lady Heute endlich das Zeitliche segnen wird.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+