10er und 25er Raids auf einer ID, Hero und Valor Points lösen die Badges ab

Mem hatte die beiden wichtigen Blue Posts, mit denen sich ja einige grundlegende Aspekte in Cataclysm ändern werden, ja bereits angesprochen. Zunächst wollte ich dazu was in den Kommentaren schreiben, aber ich merkte schnell, das dies vom Umfang her doch etwas zu lang werden würde: Daher nochmals ein separater Beitrag zu diesen Änderungen von mir.

Manchmal glaube ich, daß Blizzard jedes Addon einen absichtlichen Stolperstein für sogenannte Raidgilden einbaut. Schaut man zurück, hatte man eine Reduzierung der Raidgrösse von 40 auf 25 Spielern von Classic zu Burning Crusade, was bereits viele Gilden ins Straucheln brachte. Wo sollte man die extra 15 Spieler, die im 40er Raid noch nötig waren, im neuen 25er unterbringen? Entweder man schaffte den Spagat, einen zweiten 25er Raid zu stellen, oder aber die Leute fielen einfach durch ein Raster und wurden ausgesiebt. Nicht wenige Gilde zerbrachen daran, meine alte Gilde Dark Sunrise eingeschlossen. Denn selbst bei zwei 25er Raids gab es den Neid, das es meist einen guten und einen weniger guten Raid gab, und im zweiten niemand freiweillig spielen wollte.

Mit WotLK kam dann die Änderung, das jeder Raid nun auch im 10er Modus zu spielen sei und zudem auch noch gutes Raidgear inkl. der heiß begehrten T-Sets abwarf, wenn auch in leicht abgeschwächter Form. Warum sollte man also noch 25er raiden, dachten sich viele, und konzentrierten sich fortan auf die 10er Raids, was viele Leute aus dem 25er Raids abzog. Gutes Personal lässt sich allerdings nur schwer rekrutieren, da mittlerweile jede Gilde einigermaßen erfolgreich raiden kann, da die Schwierigkeit, mit Ausnahme einiger Hardmodes, eher lachhaft geworden ist.

Als erste Hürde für das Cataclysm Addon baute Blizzad dann die Gilden-Achievements ein, wovon man nur profitiert, wenn man mit einer geschlossenen Gilde raidet. Eine Hiobsbotschaft für locker zusammengewürfelte Raids oder Raidgemeinschaften. Übrigens war dies einer der Hauptgründe, warum meine alte WoW-Allianz, bestehend aus den Guardians of Avalon, Bloodnight Clan und Away from Keyboard, nach Jahren dann doch zu einer Gilde fusioniert sind. Nun kommt der nächste Hammer:

10er und 25er Raids haben die selbe ID, also ein Lockout Timer für beide Instanzen. Man hat also nicht mehr die Wahl, ob man 10er, oder 25er, oder gar beides spielen will, da man sich für eine Variante entscheiden muss. Primäre Begründung: Jeder soll einen Raid pro ID nur einmal spielen können, und nicht wie bisher, doppelt. Das Blizzard dabei die Spielzeit der Nerds drastisch einschränkt, bzw. dazu zwingt auf Twinks auszuweichen, scheint ihnen dabei entgangen zu sein. Die größere Problematik an der Geschichte: Jetzt wo man vor die Wahl gestellt wird, welche Version des Raids man spielen will, muss man sich entscheiden. Derzeit konnte man je nach Lust und Laune mal 10er und 25er Spielen, was in Catacysm nicht mehr möglich sein wird. Die Krönung des Ganzen: Es wird in beiden Versionen der gleiche Loot droppen, qualitativ, nicht quantitiv. Ebenso gibt es keine 10er und 25er Achievements mehr. Also warum zum Geier sollte jemand in Betracht ziehen, weiter 25er zu Raiden, außer für ein paar Incentives, die nicht näher benannt wurden?

Für den größeren organisatorischen Aufwand? Für höheres Fehlerpotential durch mehr vermeindlich schwächere Spieler? Sprich es werden sich wieder viele Spieler aus dem 25er verabschieden und nur noch 10er Spielen, was die großen Raids erneut drastisch schwächt. So kann man das Raidgame auf der großen Bühne auch systematisch kaputt machen. Shame on you Blizzard, shame on you!

Und damit man auf der quantitativen Ebene feiner beim Loot dosieren kann, wird das bereits bekannte Badge System kuzerhand abgeschafft und in ein Punktsystem umgewandelt. Honor Points winken für normale Instanzen, Valor Points für Heroics via Dungeon Finder und eben die Raids. Allerdings gibt es hier ein Wochenlimt, was man an Punkten erspielen kann. Nach der Limitierung unserer Spielzeit durch ein hartes ICC Gating System und einem Trycounter, folgt nun ein Hard-Cap für Valor Points. Man hat das Gefühl, Blizzard möchte die Spielzeit der Spieler so stark einschränken, das es keinem auffällt, wie wenig Content sie derzeit zu bieten haben, da nach den absolvierten Trys, oder dem Erreichen des Valor-Caps, sowieso niemand mehr für die Woche einloggen wird. Warum können die Spieler nicht mehr selber entscheiden, wie schnell sie etwas erfarmen wollen? Wie viele Trys sie an einem Boss absolvieren wollen? Ob sie 10er, 25er, oder gar beides spielen wollen? Denn eines ist klar: Durch diese Neugestaltung fällt ein Raid pro Woche für den Mainchar definitiv flach. Und weitere 10 Raids, wie Karazhan oder Zul’Aman, sind nicht in Aussicht. Damit wird die Spielzeit eines Charakters in Cataclysm noch geringer ausfallen, als es derzeit ohnehin schon der Fall ist. Wer auf die gleiche Anzahl an Raids pro Woche kommen möchte, wird also quasi gezwungen einen Twink zu spielen.

Schlecht nur für alle Spieler, die lieber ihren Mainchar spielen und nur selten twinken.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+