Preview vor dem Preview – Der Deathknight Tank in Cataclysm

Auch wenn die gestern angekündigten Klassenpreviews noch nicht veröffentlicht worden sind, gibt es doch schon den ersten Knaller, der erhebliche Konsequenzen für den Deathknight haben wird. War der DK bis dato einzigartig darin, dass alle drei Talentbäume als DPS wie als Tank Tree viabel waren, wird dies mit Cataclysm geändert. Nun soll Blut zum reinen Tankbaum werden, während Frost den Focus auf Runenmacht und Spellpower behält und Unholy weiterhin der Disease/Pet Baum bleiben.

Die Begründung liest sich interessant. Es geht wohl maßgeblich darum, dass durch die Verteilung der maßgeblichen Talente über drei Trees es schlichtwegs passiert, dass der DK weniger Tools und Gimmicks hat als etwa der Warrior oder der Paladin. Das stimmt, nach meiner Erfahrung, definitiv. Man muss sich als DK schon entscheiden, ob man eher Fläche tanken will oder Bosse. Wenn alle Runen auf CD sind, hat man darüberhinaus weniger Optionen als die anderen Klassen in einer vergleichbaren Situation. Die können zwar auch OOM/ohne Wut dastehen, das kann man aber in aller Regel verhindern, wenn man es richtig anstellt. Der DK hat dann aber nur noch die Möglichkeit, Runepower über den Runestrike zu dumpen oder auf Freecast Proccs wie Rime zu hoffen.

Runestrike ist übrigens der nächste Punkt, der definitiv geändert wird. Momentan hängt der TPS eines DKs gegen einzelne Ziele sehr von diesem reaktiv einsetzbaren Skill ab. Aus meiner Sicht ist diese Abhängigkeit zu stark, zumal auch die Menge an RP begrenzt ist.

Bei all diesen Änderungen ist allerdings abzuwarten, ob der DK nicht wieder der Ubertank wird, der er teilweise am Anfang von WotLK bis Ulduar war. Denn wenn alle defensiven Fähigkeiten in den Bluttree fließen sollten (ich rechne ja ehrlich gesagt schon mit dem Wegfall einiger Fähigkeiten), dann wären wir wieder an dem Punkt. Außerdem ist natürlich die spannende Frage zu stellen, was passiert mit den anderen Trees. Denn hier fällt natürlich auch das ein oder andere Talent weg, was einen Loch in die Bäume reißt.

Zu guter Letzt kann man als Kritikpunkt auch noch anführen, dass diese Gleichmacherei auch dazu führt, dass das Abwägen und Auswählen, was MMOs ja für einige Spieler so interessant macht, wieder einmal reduziert wird, denn die Frage, welcher Tree zum Tanken geeignet sei, wird dann mit einer klaren Antwort geklärt werden, anders als heute eben.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+