Firefox Addons – Feedly – nie wieder News verpassen!

Eigentlich ist Sleth ja eher der Offtopic Poster hier, aber nachdem ich gestern auf dieses nette Firefox Addon gestoßen bin, wollte ich es euch nicht vorenthalten. Worum gehts bei Feedly? Wie der Name schon mit dem Zaunpfahl andeutet – um die Organisation von Feeds. Je länger man bloggt und dabei andere Blogs beobachtet, desto größer wird die Zahl der Feeds, die man abonniert. Irgendwann streicht man dann die Segel komplett oder verliert die Übersicht.

Dieses Problem zu lösen bietet Feedly an. Die Installation ist, wie bei allen Browser Addons denkbar einfach, man lädt das Addon von Feedly.com oder der Mozilla HP herunter und startet danach den Browser neu. Man landet nun auf der Seite von Feedly, wo man sich zunächst registrieren oder mit einem Google Account anmelden muss. Anschließend landet man in einem Schirm, wo erst einmal jede Menge Feeds geladen werden. Meine Vorgehensweise war die, alle Vorschlagskategorien gnadenlos zu löschen, um dann eigene anzulegen. Nicht, dass die Vorschläge per se uninteressant waren, aber die beste Ordnung ist nunmal meine eigene. Man kann nun entweder über die Suchmaske von Feedly oder aber über die eigenen Bookmarks die Seiten abklappern, die man abonnieren möchte, klickt man dann auf das Feedsymbol, hat man im Dropdown Menu der zu wählenden Anwendung eine neue Option (Feedly), die man natürlich auswählt. Und schon landet das Feed in unserem neuen Addon.

Die Organisation der Feeds funktioniert per Drag and Drop, Leute, die etwa schonmal mit Blogsoftware zu tun gehabt haben, werden sich sofort heimisch fühlen. Aber auch für „Noobs“ ist das System absolut selbsterklärend.

Aber was macht Feedly so speziell? Nun zum einen kann man bequem in den Kategorien Browsen, zum anderen, und das ist der eigentliche Clou: Feedly stellt nun die Feeds in einer Art Magazin zusammen, auf einer Startpage, die über einen Button neben dem für die Startpage direkt abgerufen wird. Man kann entweder über „Latest“ eben die neuesten Einträge anschauen oder aber über die Kategorien spezifischer browsen. Ich bin jedenfalls hellauf begeistert.

Im übrigen gibt es dieses Addon auch für Google Chrome.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+