Eve Online – Downtime mehrfach verlängert

Wie ich schon fast befürchtet hatte, hat sich die Downtime der Eve Server doch deutlich verlängert. Gestern gab es noch Meldungen im zwei Stunden Takt, irgendwann nachts wurde dann verkündet, dass die Server erst heute im Laufe des Mittags wieder online kommen. Wann das genau ist, kann natürlich niemand sagen, momentan sagen die Server jedenfalls noch nichts.

Wohl dem, der einen längeren Skill eingelegt hat, im Eveger Forum gab es jedenfalls wieder genug Whiner, die sich über den Verlust an Skillpoints beklagt haben. Ein Blick in mein Evemon zeigt mir, dass ich noch über zwei Tage Luft habe, bis die erste Queue leer ist, das sollte, denke ich reichen.

Leider gibt es auch bis dato noch keine Videos vom letzten Tournament Wochenende, ich hatte ja gehofft, dass man die Downtime zum Hochladen auf Youtube nutzen würde, aber offenkundig war man dazu zu beschäftigt. Was bleibt also zu tun? Ich spiele mal wieder meine Skillpläne durch und freue mich auf die Legion, die ich bald einsetzen kann – auch wenn ich wohl auch danach noch oft genug in der Guardian sitzen werde. Aber die Mischung macht es halt. Immerhin wird es wohl am Wochenende wieder Action geben, worauf ich mich sehr freue. Mehr gibts dann, wenn alles vorbei ist 🙂

Eins habe ich aber doch noch, zum Thema Sicherheit im WH. Mittlerweile bin ich ja mal wieder fleißig am Plexen (ich müßte mal wieder mehr Plexguides schreiben!), und neulich fand ich dann in Vestouve 2 Wormholes. Im einen stand zwar ein dicker Tower, aber nix mit Action. Im anderen sah ich eine Osprey, eine Scorpion und ein Mini BS (ka, welches, ehrlich gesagt, Alzheimer halt). Ich stand mit meiner Covert Ops im System, hatte jedoch keine Probes rausgeworfen. Auf dem Scan waren unter anderem noch Wracks zu sehen und so beschloss ich, da es sich um ein Class 3 WH handelte und die Wreck Zusammensetzung mir bekannt vorkam, mal nach Anomalien zu scannen (was ja mit dem Bordeigenen System geht). In der Tat, es tauchte eine auf dem Scan auf und ich warpte hin. In der Ano war nur noch die Osprey, die dabei war, den abgeschlossenen Plex aufzuräumen. Ich warpte also zurück, führte Mesh in einer Shieldharbi an das WH ran und flog dann mit der Covops zurück in die Ano, auf ein gebookmarktes Wrack. Bis dato gab es genau zwei Punkte, wo mich der Pilot hätte scannen können, nämlich beim Wechsel in das System, wo man ganz kurz (für eine Sekunde) sichtbar ist (Wechsel vom Jumpcloak auf Cloaking Device).  Nachdem ich einen Warpin auf 28 km hatte (nicht ideal, aber die Osprey war fast fertig), jumpte ich die Harb in das System und warpte sofort auf die Covops, die sich dann in Bewegung setzte, um nicht decloaked zu werden. Im Warp wurde dann der Point überladen, um sofort tacklen zu können. Das gelang dann auch, die Osprey merkte zwar schnell, was los war, aber es war zu spät. Es folgte der Gank und das Looten (was sich gelohnt hat, knapp 30 Mio für 5 Minuten Arbeit ist nett).

Warum erzähle ich von dem an sich banalen Gank? Weil ich demonstrieren will, wie schnell und erbarmungslos PVP in Eve sein kann. Natürlich hat des dem Osprey Piloten nicht sonderlich weh getan, die Corp hat halt 20 Minuten umsonst geplext. Aber man ist, gerade im W Space, nie sicher. Es demonstriert auch – und das gilt auch für den konventionellen Raum, dass Anomalien nicht sicherer sind als etwa Belts, in denen man rattet. Es hätte genauso gut eine teuer gefittete Plex Maschine erwischen können. Erst neulich haben wir in einer ähnlichen Situation eine Navy Raven und eine Chimera abgeschossen.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+