Real ID zum 3. – ein Pyrrhussieg?

Vielen Leuten ist heute gar nicht mehr bewußt, was der Begriff Pyrrhussieg bedeutet und woher er eigentlich kommt. Der alte Pyrrhus war ein griechischher König und Hegemon im 2. Jahrhundert vor Christus. Bekannt geworden ist er durch seinen Italienfeldzug. Dazu muss man wissen, dass zu dieser Zeit Italien keineswegs die homogene Masse war, die wir alle aus dem römischen Reich kennen. Vielmehr bestand es aus vielen Völkern, die sich alle nicht sonderlich grün waren, dazu kamen ausländische Siedlungen, vor allem auch aus Griechenland. Als die Griechen aus Tarent ihre Homies riefen, ließ sich der olle Pyrrhus nicht lange bitten und landete in Italien. Den Römern als aufstrebende Macht gefiel das gar nicht und so kam es zu mehreren Schlachten, in denen die Römer jedes Mal einen auf die Mütze bekamen. Allerdings gingen Pyrrhus irgendwann die Leute aus, denn auch seine Armee mußte jedes Mal kräftig bluten. Er siegte sich also quasi zu Tode und während die Römer immer neue Legionen aus dem Boden stampften mußte er um Frieden bitten. Unbesiegt verließ er Jahre nach seiner Landung Italien. Wer also einen sehr kostspieligen Sieg erringt, der erringt einen Pyrrhussieg.

Warum schreibe ich dies? Keine Ahnung, wahrscheinlich weil ich die Hoffnung darauf, dass ein wenig klassische Bildung überlebt, nicht aufgegeben habe 😛

Aber: das Ganze paßt auch sehr gut zur aktuellen Situation. Wie gestern Verdammt schon in den Comments postete – Blizzard / Activision / Vivendi / die Achse des Bösen / der globale Terrorismus nahm gestern das geäußerte Vorhaben zurück, im Forum eine Klarnamenspflicht einzuführen. Das ist nur als Reaktion auf die Userproteste, aber auch auf die Pressemeldungen bei Heise, Spiegel Online, Bild Online und diversen anderen Seiten zu sehen.

In einem offenen Brief wendet sich Mike Morhaime an die Spieler, nachdem man vorgestern noch durch CMs hatte mitteilen lassen, dass man an dem Vorhaben festhalten wolle:

Hello everyone,

I’d like to take some time to speak with all of you regarding our desire to make the Blizzard forums a better place for players to discuss our games. We’ve been constantly monitoring the feedback you’ve given us, as well as internally discussing your concerns about the use of real names on our forums. As a result of those discussions, we’ve decided at this time that real names will not be required for posting on official Blizzard forums.

It’s important to note that we still remain committed to improving our forums. Our efforts are driven 100% by the desire to find ways to make our community areas more welcoming for players and encourage more constructive conversations about our games. We will still move forward with new forum features such as conversation threading, the ability to rate posts up or down, improved search functionality, and more. However, when we launch the new StarCraft II forums that include these new features, you will be posting by your StarCraft II Battle.net character name + character code, not your real name. The upgraded World of Warcraft forums with these new features will launch close to the release of Cataclysm, and also will not require your real name.

I want to make sure it’s clear that our plans for the forums are completely separate from our plans for the optional in-game Real ID system now live with World of Warcraft and launching soon with StarCraft II. We believe that the powerful communications functionality enabled by Real ID, such as cross-game and cross-realm chat, make Battle.net a great place for players to stay connected to real-life friends and family while playing Blizzard games. And of course, you’ll still be able to keep your relationships at the anonymous, character level if you so choose when you communicate with other players in game. Over time, we will continue to evolve Real ID on Battle.net to add new and exciting functionality within our games for players who decide to use the feature.

In closing, I want to point out that our connection with our community has always been and will always be extremely important to us. We strongly believe that Every Voice Matters, ( http://us.blizzard.com/en-us/company/about/mission.html ) and we feel fortunate to have a community that cares so passionately about our games. We will always appreciate the feedback and support of our players, which has been a key to Blizzard’s success from the beginning.

Mike Morhaime
CEO & Cofounder
Blizzard Entertainment

Warum also meine Ausführung zum alten Pyrrhus? Weil im Endeffekt nun zwar die Klarnamenserfordernisse vorerst (!) wieder zurückgenommen wurden – aber die Real ID mit all ihren Problemen inklusive der Auslesbarkeit via Addon bleibt. Auch macht dieses Statement deutlich, dass nach wie vor daran festgehalten werden soll, dass sich die Spieler immer stärker sozial vernetzen sollen, mit allen denkbaren Konsequenzen. Ich behaupte, dass nun 90 % der Spieler, die protestiert haben, sich wieder in ihr Schneckenhaus zurückziehen werden. Insofern hat Blizzard hier letztendlich die Schlacht verloren, den Krieg um die Userdaten aber keineswegs.

In einem Zitat, dass Thomas Jefferson gemeinhin zugeschrieben wird, heißt es: Der Preis der Freiheit ist stetige Wachsamkeit. Nur dass die meisten Wachen nun schlafen gehen nach der Schlacht und in einigen Monaten aufwachen werden, um dann gar nicht mehr zu merken, was alles mit ihren Daten passiert.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+