Das Licht des Morgens – Lich King 25er Hardmode endlich down – Rajaxx First

Lange Zeit gab es wenig bis gar keine WoW-Berichte von mir vom Live-Realm. Das lag schlicht und ergreifend daran, dass wir bereits recht früh alle Hard Modes in der Eiskronenzitadelle besiegt hatten, mit Ausnahme des Lich Königs. Seit nun mehr 5 Monaten probieren wir am Lich König herum, in Killreichweite kam er dabei nie. Den kleinen Content-Patch mit Halion und dem Rubin Sanktum haben wir dato weitestgehend ignoriert, da wir weiter Progress am Lich König machen wollten und zwei offene Baustellen eine zuviel ist. Letzte Woche gab es dann endlich ein paar Lichtblicke: Wir bekamen endlich das Defile besser unter Kontrolle, dass „Make or Break“ im Kampf gegen den Lich King. So kamen wir bereits letzte ID ein paar mal in die letzte Phase und konnten uns so die „Unterwelt“ endlich einmal ansehen.

Hier haben wir diese Woche noch ein wenig optimiert, bis bei 14% alles zusammen brach, wir aber den Lich König noch bis 10,5% runterzergen konnte. Umfallen wollte der Bastard aber nicht. Großes Gejammer im TS. Statt weiter auf der Mitleidstour rumzureiten, haben wir direkt einen neuen Try gestartet. Mit nur einem Toten knüpften wir an den vorrigen Try an und spielten das Ganze sauber bis zum Schluss runter. Kill, Lich King down, Geschrei im TS, wovon ich noch immer einen leichten Tinitus davon getragen habe. Seit Muru oder Kill’Jeaden war kein Kill mehr so intensiv, schließlich hat man auch nicht 5 Monate seiner Zeit dafür investieren müssen. Adrenalin pur also. Und ich hätte den Raid heute fast verpasst, da ich von den ständigen Wetterumschwüngen, heiß, kalt, heiß, kalt, üble Kreislaufprobleme hatte und den Raid im wahrsten Sinne des Wortes fast verschlafen hätte. Zum Glück bin ich noch rechtzeitig wach geworden, um dieses Grande Finale mitzuerleben. Denn neben dem Titel „Das Licht am Morgen“ gab es noch die Heldentat zum Server-Firstkill gleich dazu.

Der Loot war nicht weiter erwähnenswert, irgendeine Melee Axt war gleich doppelt drin. Tolle Wurst. Das Mount „Invincible“ aka „Unbesiegbar“ ging für unglaubliche 4400 DKP an unseren Paladin Kronn, der nun sicher permanent vor der Dalaran Nordbank rumposen und die Blicke des Ganzen Servers auf sich ziehen wird. Einen kleinen Vorgeschmack seht ihr ja schon im KillShot, denn dank Server-Firstkill Meldung hat es ja der ganze Realm Rajaxx sofort mitbekommen, dass wir den Lich King endlich umgeboxt haben. Glückwünsche von allen Seiten waren selbstverständlich.

Was bleibt abschließend zu sagen? Der Lich König ist ein sehr genialer Encounter, der von Allen über die komplette Zeit volle Aufmerksamkeit erfordert, da der kleinste individuelle Fehler den gesamten Raid sofort wipen kann. Seit Muru/Kill’Jaeden gab es keinen solch schwierigen Encounter mehr. Halion ist zwar nun noch offen, aber gegen den Lich King verkümmert der neue Drache eher zum Statist. Ich denke, dass ich hier sehr bald auch eine Kill-News verkünden kann, da wir den Drachen nun nach des Lich Kings Ende endlich richtig angehen werden. Wer sich übrigens für ein paar Zahlen interessiert, hier die WOL-Logs von unserem Lich King Firstkill.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+