GamesCom 2010 Razer Pressekonferenz – Starcraft 2 Peripherie und Razers mechanisches BlackWidow Keyboard Weltpremiere

Bereits im Vorfeld flatterte uns eine Einladung von Razer zur Pressekonferenz auf der GamesCom ins Haus. Logisch, dass wir uns diese Gelegenheit nicht entgehen ließen und der englischsprachigen Pressekonferenz auf der GamesCom beiwohnten. Denn schließlich waren Min Liang-Tan, CEO und Chief Gamer von Razer, und Razer Präsident Robert „Razerguy“ Krakoff selber vor Ort. Zudem passten die vorgestellten Produkte thematisch auch super zu unserem Blog, weswegen die Entscheidung also gar nicht so schwer fiel.

Das erste vorgestellte Produkt, der Xbox 360 Controller „Onza“, war allerdings weniger für uns interessant. Hier solltet ihr die Augen auf den XboxBlog richten, der sicher ein weniger mehr über den Controller berichten wird. Wie können an dieser Stelle nur hoffe, dass Razer auch irgendwann den Playstation 3 Controller-Markt erschließt. Als nächstes stand die Razer Starcraft 2 Peripherie auf dem Programm: Mit der Razer Spectre Maus, dem Razer Marauder Keyboad und dem Razer Banshee Headset kommt eine komplette Starcraft 2 Peripherie von Razer auf dem Markt, die speziell auf die Wünsche und Bedürfnisse professioneller Starcraft 2 Zocker ausgelegt ist. Wir sind gespannt, wie die 3 Produkte im späteren Live-Test bei unseren Reviews in Starcraft 2 performen werden. Der erste „Look&Feel“ direkt auf der GamesCom war auf alle Fälle vielversprechend. Kurze Wege, schnelle Ansprechzeiten und als besonderes Highlight ein optisches APM Light-Kontroll-System, sind nur einige der wenigen interessanten Punkte an den neuen Razer StarCraft 2 Produkten.

APM Light-Controll?
Hier kann man die Beleuchtung in Verbindung mit den APMs (Aktionen pro Minute) in Starcraft 2 verknüpfen. Fallt ihr z.B. unter 20 APMs, wird die Beleuchtung rot und ihr wisst somit, dass ihr schneller spielen müsst, bis 50 APM definiert ihr z.B. gelb, bei allem darüber grün. So habt ihr immer im Blick, wie schnell und präzise ihr gerade spielt. Auf alle Fälle ein sehr interessantes Monitoring-Feature. Hier bin ich gespannt, wie sich dieses Feature im späteren Test bemerkbar macht.

Neben den bereits genannten Produkten gab es zudem noch eine Weltpremiere: Exklusiv wurde auf der GamesCom das dritte Razer Keyboard, nach der Lycosa und Arctosa, vorgestellt: Das Razer BlackWidow Keyboad, „dass erste mechanische Gaming Keyboard der Welt“, so Razer. Ob es tatsächlich das erste mechanische Gaming Keyboard der Welt ist, sei mal dahingestellt, schließlich präsentierte SteelSeries bereits auf der CeBit 2010 das mechanische 6Gv2 Keyboard, was per Definition auch für Gamer ausgelegt sein soll und eine abgespeckte Version des längst erhältlichen mechanischen 7G Gaming Keyboards ist. Auf der GamesCom wurde ebenso bekannt, dass das Steelseries 6Gv2 Keyboard im vierten Quartel diesen Jahres, genau wie das BlackWidow, den Weg nach Deutschland finden wird. Also weches Keyboard nun wirklich den Titel „erstes mechanisches Gaming-Keyboard der Welt“ verdient, bleibt ungeklärt. Auf alle Fälle freue ich mich hier schon auf einen intensiven Vergleichstest der zwei mechanischen Vertreter. Vorteile der mechanischen Bauweise sind weniger Kraftaufwand bei einem Tastendruck und schnellere Reakionszeiten, da die Tasten nicht mehr komplett herunter gedrückt werden müssen, bis sie schließlich reagieren. Hier spart man also gut die Hälfte des Weges bei der „Einpresstiefe“. Zudem bekommt jede Taste eine akustische Bestätigung, ähnlich dem eines Mausklicks, damit man jederzeit weiss, wann und ob man ein Keybind ausgelöst hat. Das klingt auf alle Fälle sehr vielversprechend.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+