Cataclysm: ein paar Tipps zum Leveln

Nachdem ich die letzten Tage wieder ein wenig auf dem Beta Realm herumgetestet habe, denke ich, es ist an der Zeit einen Überblick über das zu geben, was den Cataclysm Käufer beim Leveln erwartet. Im Endeffekt gilt erst einmal, dass man sich von dem Gedanken verabschieden sollte, Mobs gleich gruppenweise zu pullen. Je nach Klasse wird es bei einem Add schon oft eng. Ansonsten wird jeder, der kein ICC Gear hat, die Ausrüstung bereits in Hyal tauschen.

Die Abfolge der Zonen ist flexibel, aber meine Empfehlung ist ganz klar, erst Hyal zu machen. Zum einen ist die Zone mittlerweile relativ bugfrei, zum anderen ist es eine relativ kleine Zone, wo man dennoch locker 81,5 machen kann, wenn der Char schon länger auf 80 ist und demnach rested ist. Selbst ohne Rest-Bonus ist dieses Ziel gut erreichbar.

Vash’ir ist, wenn man es durchquestet, doppelt so groß wie Hyal. Die Zone ist tendenziell auch eine Idee härter als Hyal, wo man doch relativ lange 69-70er Mobs vor das Messer bekommt. Insofern definitiv hier die Empfehlung, in der Zone erst nach Hyal aufzuschlagen. Die Zone hat dafür einige in meinen Augen ganz nette Questlines, leider aber auch momentan noch einige dicke Bugs, die es mir beispielsweise unmöglich gemacht haben, die Zone komplett abzuschließen.

Nach Vash’ir geht man idealerweise nach Deepholme. Theoretisch kann man zwar auch Level 83 erreicht haben (gerade wenn auch Instanzen gespielt wurden) womit sich Uldum und die Twilight Highlands öffnen, aber das rate ich nur denjenigen, die darauf stehen, sich ordentlich aufs Maul geben zu lassen. Denn die Zonen sind doch deutlich härter. Deepholm hingegen läßt sich mit 82-83 gut durchquesten. Dennoch merkt man hier schon ein deutliches Anziehen des Schwierigkeitgrades im Vergleich zu den ersten beiden Zonen. Außerdem ist Deepholm ebenfalls eine relativ kleine Zone, die ziemlich genau einen Level hält.

Danach empfehle ich Uldum, auch wenn es relativ egal ist. Aber in Uldum ist direkt auch der Zugang für eine der mittleren Instanzen, nämlich der Vortex Pinnacle. Auch hier gilt, es ist noch nicht alles komplett. Aber es geht momentan Schlag auf Schlag und man kann ohne grinden locker die 85 voll machen. Viele Spieler haben aber nicht wie WotLK zwei komplette Zonen offen sondern eben nur eine Hälfte der Highlands.

Ansonsten gelten natürlich wieder die üblichen Hinweise: Taschen frei machen, Talentspec/Glyphen etwas anpassen und das UI optimieren. Allerdings: man benötigt wirklich kein Questaddon mehr, man wird nicht mit 25 Questen en bloc erschlagen und die Map und das verbesserte QuestLog verhindern eigentlich Orientierungsprobleme. Ausnahme: Vashir, weil es eben dreidimensional ist, da sucht man schonmal ein wenig nach dem Höhleneingang (die meisten Questhubs sind in Höhlen).

Alle Zonen sind stark instanziert, allerdings gibt es auch keine Quest, die man nicht solo erledigen kann. Es entfällt also das Organisieren von Gruppen für bestimmte Elitequesten. Insofern hat Blizzard hier die Nachteile des Zoning zumindest teilweise entschärft.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+