Die Kriegerskillungen mit Patch 4.1

Die neuen Talentbäume sind ja schon seit geraumer Zeit bekannt, dennoch haben sich immer wieder kleine Änderungen ergeben und so manch einer wird nun überlegen, wie er mit Patch 4.1 seinen Warri nun skillen soll.

Als erstes möchte ich eine Schutzskillung vorstellen, die ich für sehr brauchbar und tauglich halte. Die Skillung ist darauf ausgelegt, den aktuellen Content zu tanken, nicht damit zu leveln. In dem Fall könnte man einige Sachen umverteilen.

Nachlesbar auch unter diesem Link: http://cata.wowhead.com/talent#LMZ0bZcrGdRRRbbu

Bei den neuen Talentbäumen geht es im Wesentlichen darum, die Talente zu identifizieren, die im Haupttree weniger wichtig sind und jene, die in den beiden anderen Trees die beste Ergänzung darstellen. Was habe ich also weggelassen? Einmal Incite, die neue Form überzeugt mich nicht wirklich. Denn der HS ist nunmehr nur noch ein echter Ragedump, keinesfalls eine Fähigkeit, die in die normale Rotation reingehört. Entsprechend schwächer ist nun die neue Form des Incite.

Das nächste Fragezeichen steckt hinter der Shield Spec. Es ist eine unheimlich gute Möglichkeit, Wut zu generieren. Wenn man aber genug hat, dann ist dieses Talent eher unwichtig. Ich habe mal 2/3 eingesetzt, hier sollte jeder für sich testen, was für ihn sinnvoll ist.

Das nächste Streichtalent ist Vigilance. Da die Threattransferkomponente komplett entfällt, ist der Buff nun wesentlich schwächer. Im Idealfall sollte ja niemand außer dem Tank auf die Mütze bekommen. Geht es aber doch mal drunter und drüber haben die Beta Instanzen gezeigt, dass keineswegs so kalkulierbar ist, wer Aggro zieht. In meinen Augen ist dieses Talent komplett umzubauen, bevor es interessant ist.

Der letzte Streichkandidat ist Safeguard. Safeguard ist nicht verändert worden und schon jetzt ein reines PvP Talent. Dabei bleibt es, daher fällt es flach.

Die perfekte Ergänzung findet sich nun zum einen in Form von Field Dressings, einem Talent, das nicht nur die eigenen Healeffekt verbessert sondern auch den Fremdheal. Das ist gerade in Raids so derart mächtig, dass ich es für eine absolute Pflichtwahl halte. Dass es auch im Solospiel hilft, ist mehr als ein netter Bonus. Bei den letzten Punkten schwanke ich ehrlich gesagt selber. Blood Craze ist nun für Tanks sehr sehr nett, Cruelty boostet aber eben den nun mit großen Abstand wichtigsten Angriff des Protwarris, nämlich den Shieldslam.  Hier empfehle ich ein wenig zu experimentieren.

Der Fury nimmt im Prinzip alle DPS steigernden Talente mit, hat aber nach wie vor einige Fillertalente. Ich habe im meiner Beispielspec mal bewußt auf Mobilität gesetzt. Wer permanent den Aggrotod stirbt, kann Die by the sword skillen. Ansonsten gibt auch hier der Baum im Prinzip schon vor, was zu geschehen hat. Das Endtalent ist natürlich abhängig von der Wahl der Waffen.

Als Ergänzung sieht man, dass ich auch in den Prot Baum gegangen bin. Incite eignet sich auf 80 recht gut zur Abrundung des Builds. Das liegt aber daran, dass man aktuell noch nicht in den Tier 2 Bereich des Waffenbaums kommen wird. Deep Wounds wird dann wohl Incite in den Schatten stellen.

Auch hier der Link zum Baum auf Wowhead: http://cata.wowhead.com/talent#LhZcrrcszkMfdZb

Bei Arms gilt im Wesentlichen das Gleiche bei bei Fury: alles was DPS macht, mitnehmen, dann bei den Utility Talenten schauen, was in gewissen Situationen, die häufiger vorkommen, helfen kann. Man beachte dabei, dass Sudden Death momentan stark gegimpt ist, denn der Colossal Smash wird erst mit 81 erlernt. Dennoch ein kleiner Damageboost und damit gesetzt. Cruelty im Furorbaum ist gesetzt angesichts des sehr kurzen CDs von 4,5 Sekunden auf dem MS, die Frage, ob man Battle Trance oder Blood and Thunder aus dem Deftree nimmt, ist dagegen offen. Blood and Thunder hat den Reiz, dass man damit Blood Frenzy wunderbar verteilen kann, ähnlich dem DK, der einmal kurz auf Pestilence drückt und dann alle Ziele mit Ebon Plaguebringer versorgt, wenn er Unholy ist. Für kleinere Gruppen halte ich Battletrance aber für stärker.

Auf Wowhead schauts dann so aus: http://cata.wowhead.com/talent#LhrccRMRurkcb

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+