Platten DPS – The state of the game – neue Entwicklungen und alte Bekannte

Nach einer Woche Live ist es Zeit, einen ersten Blick auf die Entwicklungen der DPS Specs zu werfen. Nach der Beta hatte ich das Gefühl, dass Unholy die primäre Spec für den DPS DK werden würde. Das muss ich nun zumindest teilweise revidieren, jedenfalls, wenn man in konventionellen Bahnen a la Zweihand UH denkt.

Vielmehr haben momentan die beiden Dual Wield Specs die Nase vor, und zwar sowohl bei Frost als auch bei Unholy. Nach Aussagen diverser Spieler liegen diese Specs ziemlich gleich auf, was sich auch bewahrheitet, wenn man sich die DKs der Top Gilden anschaut. Bei FtH schwören 2 von 3 DKs auf die neue Dual Wield Unholy Spec, bei Paragon wird ausschließlich Frost gespielt und bei Refuge, der momentan wohl zweiterfolgreichsten deutschen Gilde im 25er Progress scheint man sich auch nicht einig zu sein.

Mit anderen Worten: es wird experimentiert, dass sich die Balken biegen. Dabei scheint die UH DW Spec vor allem durch eine enorme Zahl von Deathcoils zu bestechen, während der Damage mit den Meleestyles deutlich unter dem Niveau eines Zweihandusers liegt. Frost hingegen ist im Endeffekt ein alter Bekannter, der fast unverändert seit einem halben Jahr in der Beta und dann auch auf dem Live zu sehen war.

Wo liegen die weiteren Unterschiede? Frost kann den kostenlosen Mindfreeze mitskillen, was zwar im EJ Thread von Consider nicht empfohlen wird (auch Flail übernimmt in seiner Übersetzung – mehr ist sein Guide nicht – diese Empfehlung), aber nach einem Blick in die Encounter absolut sinnvoll ist. Denn so ziemlich jeder Kampf erfordert mehrere Unterbrecher und wenn man das nicht nur von Warris und Schamanen machen lassen möchte, ist das sehr hilfreich, hier nicht auf seine Runic Power achten zu müssen.  Das gilt natürlich auch für Heroics, wo gut gesetzte Interrupt Gold wert sind. Unholy kann dies nicht skillen, hat dafür aber eine ansonsten leichtere Rotation, wo man kaum etwas falsch machen kann, während bei Frost doch viele kleine Fehlerquellen schnell zu einem Damageverlust führen. Weiterhin hängt der Schaden des UH DKs natürlich sehr davon ab, dass sein Ghul auch immer überlebt, keine so einfache Sache in manchen Kämpfen (und teilweise auch arg random).

Wer sich fragt, wie die UH Spec aussieht, der nehme einfach die klassische Zweihandspec und füge Nerves of Cold Steel aus dem Frosttree hinzu, das Ganze sieht dann so aus

Beim Krieger hat sich wesentlich weniger getan. Arms ist leider immer noch nicht wirklich konkurrenzfähig, die Buffs und vor allem Debuffs läßt man sich vor allem von Frost DKs und Huntern via Pet liefern. Somit rennen fast alle Raid Krieger mit einer Fury Spec rum, wenn sie nicht tanken. Dabei scheint Single Minded Fury, also die Variante mit 2 Einhändern, bisher keine Freunde gefunden haben. Praktisch alle Furies nutzen vielmehr nach wie vor Titansgrip. Ansonsten ist auch hier relativ viel beim Alten geblieben, Rude Interruption, also Schadenszuwachs bei Pummel/Shieldbash ist wohl die größte Neuerung. Ansonsten liegt der Fury etwas unterhalb vom DK in den Stats, aber die Unterschiede sind nicht so gravierend, als dass nicht beide Platten DPSler momentan Angst um ihren Raidslot haben müßten.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+