Der Justicepoint Überschuss findet endlich Verwendung

Auf dem PTR ist ein neuer Vendor aufgetaucht, der überschüssige Justice und Honorpoints gegen Rohstoffe einttauscht. Das klingt nach einer guten Nachricht, auch wenn manche das Ganze als großen Nerf der Professions darstellen. De facto ist die Umwandlung aber lächerlich.

Denn was bekommt man für seine Points? 20 Stück Stoff für 2500 Punkte, eine Heavenly Shard für 1200 Punkte, eine Essenz für 800 oder Staub für 200 Punkte. Teilweise ist es hier wirklich günstiger, sich die blauen Waffen zu kaufen und diese dann nach zwei Stunden in den Vendor zu drücken (das Offhand Schwert kostet 950 Punkte und bringt etwa 22 Gold). Das Highlight ist die Kräutertasche, in der 20 Kräuter für 3000 Punkte zu erwerben sind, deren Zusammenstellung ist aber rein zufällig. Natürlich kann der Jackpot in Form von 20 Heartblossoms drin sein, aber selbst in dem Fall ist das nur ein schwaches Abbild des alten Handels mit Gems.

Es verwundert ein wenig, dass es keine Gems gibt, andererseits sind die Gems schon jetzt sehr billig, so dass noch mehr Nachschub hier den Markt komplett kollabieren würde. Im Endeffekt denke ich, dass dies eher ein Tropfen auf den heißen Stein ist. Denn letztendlich wird niemand deswegen in eine Heroic gehen, weil man in der Zeit, in der man eine Heroic, vor allem in einer Random Gruppe, absolviert hat), selbst durch Grinding deutlich mehr Gold zusammenfarmt. Von Herbalism oder Mining zur richtigen Zeit am richtigen Ort ganz zu schweigen.

Ehrenpunktehändler

Justicepointhändler

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+