Eve Online: The Great Notoras Turkeyshot

Momentan merkt man, dass in Eve irgendwie wieder mehr los ist. Man findet viele Gangs unterschiedlicher Größe, wenn man sucht. So geht es jedenfalls uns momentan. Am Freitag jedenfalls wurden im Faction Warfare Gebiet mehrere Gangs, unter anderem 3 Supercarrier an einem Gate, reported. Wir machten uns mit einer T3 Gang auf die Socken, allerdings, wie üblich, dauerte der Formup etwas lange. Das führte natürlich dazu, dass wir das, was wir eigentlich suchten, nämlich die T3 Gang bzw die Supercarrier (für die wir aber eh kaum Hics dabei hatten) nicht mehr vorfangen.

Aber manchmal kommt es doch anders, als man denkt. Wir waren schon halb auf dem Rückweg, als wir dann eine Fidelas Constans Gang sichteten. Anfangs war die Rede von 20 Leuten in Drakes und kleinem Stuff, schon zu wenig, um unsere knapp 15 T3 und 10 Guardians zu fighten. Aber dann schwollen die Zahlen an und die Rede war von einer zweiten Gang. Insgesamt waren es gut 100 Hostiles. Allerdings war deren Absicht zunächst unbekannt. Wir warpten erst einmal auf einen Savespot und warteten. Dann kam der Bericht, dass zwei Sprünge weiter die gegnerische Gang anfing, eine Pos zu beschießen.

Wir verkürzten die Distanz auf einen Jump, warteten dann und beschlossen danach, in das System, aber zunächst auf Safespots zu springen. Dabei wurden wir natürlich auch gesichtet. Während wir uns nun überlegten, ob wir den Alpha der gegnerischen Schildgang halten konnten, ballerten die Gegner weiter auf die Pos, warpten Teile der Gang rein und raus und störten sich insgesamt weniger an uns. Wahrscheinlich auch, weil niemand normalerweise die 4fache Übermacht angreift.

In der Zwischenzeit bekamen wir noch ein Hilfsangebot, das wir aber ausschlugen. Nach einiger Beratung warpten wir auf das Grid zu den gegnerischen BS dank eines Einwarppunktes unserer Covertops. Für mich wurde es nun hektisch, hatte ich doch das erste Mal in einem echten Gefecht gleich zwei Guardians zu handeln. Das gelang mir dank einiger antrainierter Routinen auch ganz gut, führte aber dazu, dass ich vom offensiven Teil des Gefechts nicht allzuviel mitbekam. Erschwert wurde das Ganze dadurch, dass ich vergessen hatte, die Brackets abzustellen, so dass beide Clients ziemlich starken Lag ausgesetzt waren. Dennoch, das Reppen klappte halbwegs und so verloren wir neben einem Interceptor, der mehr oder weniger sofort geplatzt sein dürfte, nur eine Guardian, verursacht durch eine Menge ECM Drones, die unsere Guardians doch recht empfindlich störten.

Im Gegenzug konnten wir 40 Abschüsse jeder Größe verbuchen und das Feld mit Hilfe des nur zum Looten reingejumpten Carriers abräumen. Das Ganze hätte sicherlich leicht anders ausgehen können, denn die gegnerische Gang hatte eine enorme Feuerkraft. Allerdings fehlte es schlichtwegs an Organisation, um diese Feuerkraft auch gut zu nutzen. Einige Gefahrenquellen für uns wie etwa die Scorpions wurden recht schnell vom Feld entfernt. Am Ende sah es so auf dem Killboard aus.

Manche werden sich nun fragen, wie ich auf den Titel für diesen Beitrag komme? Nun – einfach mal diesen Wiki Link checken 🙂

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+