Tol Barad Nerf – Das Hin und Her mit der Ehre

Nachdem erst kürzlich die Ehre in Tol Barad auf 1800 Ehre pro Sieg angehoben wurde, was immerhin fast die Hälfte des Honor-Caps ist, hat Blizzard jetzt wieder die Nerf-Keule geschwungen. Denn, zumindest auf unserem gammligen Server, auf dem kaum Allianz vorhanden ist, hat dies zu Win-Trading geführt; also abgesprochene Siege und Niederlagen mit der Allianz, so dass man regelmäßig in den Genuss der 1800 Ehre kommt.

Fortan wird es also nur noch 360 Ehre für einen Sieg geben, wer an der Verteidigung teilnimmt, erhält immerhin noch 180 Ehre. Also ein ganzes Stück weniger als zuvor. Ob dies für viele weiterhin ein Anreiz ist nach Tol Barad zu gurken? Ich glaube kaum.

Man hat das Gefühl, Blizzard hat aus Tausendwinter kein Stück gelernt und macht mit Tol Barad nun wieder die Selben Fehler. Idee gut, Umsetzung mangelhaft. Zumal das neue PvP-Gebiet auf Servern wie den unseren, wo kaum Allianzler vorhanden sind, nicht funktionieren kann. Einfacher Lösungsvorschlag meinerseits: Einfach Horde gegen Horde antreten lassen. Damit wäre immer was los im PvP-Gebiet.

Ebenso ist nun das „Auf der Brücke Ehre leechen, wenn man selber nicht mehr nach Tol Barad kommt, weil das Gebiet voll ist“ als Exploit gekennzeichnet. Wer also weiterhin leecht, kann bis zur Bereinigung dieses Fehlers locker einen Temp-Bann kassieren.

As you’re probably aware by now, an update was applied to Tol Barad shortly before the holidays which granted the attacking side 1800 Honor Points for a victory. While the goal with that change was to provide more incentive for the attacking forces to claim victory, it ultimately led to an undermining of the spirit of competition in Tol Barad. We’ve just applied a hotfix which has lowered the attacking faction’s gain to 360 Honor Points for a victory. The defending faction will still earn 180 Honor Points for a victory.

We appreciate all of your feedback regarding this change. We’ll continue working to make Tol Barad a fun and engaging PvP environment.

Whats the word on the bridge exploit?
We’re working on a fix for this right now.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+