Valor- und Justicepoints – ein erstes Fazit zum Thema Caps, verfügbaren Items und verschwendeten Punkten

Mit Patch 4.0 und insbesondere dann auch mit Cataclysm wurde ja das Punkte/Markensystem radikal umgekrempelt. Eine der Neuigkeiten war die Einführung zweier Caps. Einerseits 4000 Punkte als absolute Obergrenze. Andererseits 1250 Punkte für die besseren Valorpunkte pro Woche. Das bedeutet: wer im 25er alle Bosse legt, kann sich sonstige PvE Aktivitäten komplett sparen, er ist schon am Valor Cap. Das hat dann leider auch recht eklatante Auswirkungen: während die DDler traditionell stärker rotieren und noch nachfarmen müssen, loggen die Tanks direkt nach dem Raid aus.

Außerdem werden so dem Dungeonfinder natürlich tendenziell die erfahreneren Spieler entzogen – auch wenn viele Spieler aus den Raids eh keinen Randomgruppen spielen, so passiert es doch oft, dass eine DD oder Heilerstelle freibleibt, wovon dann auch unerfahrenere Spieler profitieren.

Schließlich und endlich gibt es noch ein weiteres Problem: das Cap bagatellisiert den letzten Vorteil, den 25er gegenüber 10er Raidern haben – das höhere Punkteeinkommen über Raids. Denn die 10er Raider können ohne groß ins Schwitzen zu kommen, das Ganze in einer halbstündigen Hero nachfarmen. Es ist im übrigen auch der Punkt absehbar, an dem die Valorpunkte wertlos werden. Denn knapp 7000 Punkte sind für die meisten Gegenstände notwendig, wenn man davon ausgeht, dass jede Klasse/Spec 1-2 Items hat, die sie lieber im Raid als vom Vendor lootet. Das heißt: Mitte bis Ende Februar farmt man Valorpoints, die man irgendwann in Justicepoints konvertiert, um dann Items kaufen zu können, die man bereits hat, weil die Valorpoint Epics natürlich auch downgegradet werden.

Aprobos Caps – wer wirklich ausdauernd Heros farmt, der ist nach gut einer Woche am Justicepoint Cap, weil er für alle Spec die Items hat, die er benötigt. Ausnahmen mögen Klassen mit 3-4 Specs sein oder Leute mit extremen Lootpech. Auf den Casual übersetzt heißt das: irgendwann im Januar gibt es für den keinen Grund mehr, Heros zu farmen. Denn, Blizzard hat leider vergessen, einen Punktedump einzuführen. Dass es keine Gems für Punkte gibt, finde ich ja noch ok, ansonsten wäre der Gemmarkt jetzt schon ruiniert – aber es gibt weder PvP Gear, noch Heirloom Items noch sinnlose Mounts wie jenes, was in Dalaran früher für 200 Marken zu haben war (ka, wie teuer es nun ist). Beispielsweise noch ein Drache wäre sicherlich drin gewesen – aber auch andere Vanity Items wären sicherlich interessant.

Man darf gespannt sein, ob Blizzard hier noch was nachschiebt, laut MMO – Champion können wir ja recht bald mit einem Zwischenpatch rechnen und auch 4.1 wird wohl relativ zügig kommen.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+