Diablo 3 – Der Männliche Demonhunter im Spotlight

Auch wenn diese News schon ein paar Tage alt ist, so ist nun der auch die männliche Version des Demonhunters bekannt gegeben worden. Einige der Statements finde ich sehr interessant vom Feeling her – als bekennender Genderbender (also jemand, der vor allem Charaktere anderen Geschlechts spielt) hatte ich mich eigentlich schon auf die weibliche Version eingeschossen. Aber Aussagen wie:

„The female demon hunter is obviously a lot sexier. The male? Well, he’s more of a Clint Eastwood type. He’s dark and moody – you don’t want to meet him in a dark alley.“

„He’s definitely the most stylish, most metropolitan of our characters,“ added senior designer Jason Bender. „He’s got a modern sensibility in that regard. I think of Trent Reznor when I look at him.“

Wer wollte nicht wie Clint Eastwood durch die Steppen von Sanctuary streifen und mit einem diabolischen Grinsen Mobs umnieten. Allerdings gibt es auch hier wieder einmal eine Version der monströsen Schultern, die es mittlerweile in jedem Blizzard Game gibt. Ob man das toll findet oder nicht, ist wohl jedem selbst überlassen. Schön ist hingegen auf jeden Fall, dass man auch einen einzelnen Bogen nutzen kann anstelle wie beim female DH Preview, wo 2 Crossbows gefeatured wurden.

Ich bin ebenfalls gespannt, ob sich noch einmal was am Magiesystem ändert. Denn wie gesagt, das Magicka System ist einfach, aber sehr faszinierend.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+