Eve Online – Chardalane, der Frachter Friedhof

Chardalane ist ein merkwürdiges System. Das System liegt in derselben Region, wo wir auch leben, nämlich in Placid. Jedoch ist Chardalane ein System das zwar selber Low Sec ist, jedoch nur einen Eingang und zwar durch den Highsec hat. Lowsec Pockets wie dieses sind keine Seltenheit, aber wenn das Pocket nur aus einem System besteht, ist das schon eigenartig. Denn es beschränkt die Möglichkeit eines Flashys, aus dem System abzuhauen auf die Stations und auf Capitals.

Eine andere Eigenart von Chardalane ist, dass relativ viele Frachter dort in der letzten Zeit in Rauch aufgegangen sind. Beispiele dafür sind drei Freighter Ganks an einem Tag durch eine Kangaroos Nyx, was prompt dazu führte, dass Invicta eben dieser Nyx einen Köder in Form eines weiteren Frachters vor die Nase hielt. Die Nyx biss an und starb folgerichtig.

Für uns war Chardalane bis dato eher am Rande unserer Peripherie. Alleine die Problematik, irgendwie heil durchs Highsec zu kommen, führt schon dazu, dass so ein Pocket nur wenig interessant für uns ist. Aber das änderte sich am Donnerstag. Nach ersten Berichten braute sich dort etwas zusammen, es wurden Frachter gesichtet, Scouts hingeschickt und irgendwie deuten alle Anzeichen darauf hin, dass hier eine Party steigen würde. Wir sammelten BS und 8 Guardians am Titan und warteten, während unsere Scouts den Traffic beobachten. Offensichtlich führte Fatal Ascension (FA) eine größere Freighter OP durch, gedeckt durch 100 Support Schiffe, 8 Caps und 3 Supers (Aeon, Nyx, Leviathan).

Nachdem wir etwas hin un herüberlegten, brachten wir schonmal eine Assets in Stellung. Eine Bait Rokh, um das Initialfeuer vom Cyno abzuziehen, eine Cynoship in Form einer Rapier. Außerdem überlegten wir, unsere Guardians gegen Triage Carrier auszutauschen und mehr BS zu bringen. Aber dann überschlugen sich die Ereignisse. Eine große Frachtergruppe warpte im benachbarten Highsec zum Chardalane Gate. Die Rokh sprang mit den ersten zwei Frachtern, kam sofort unter Feuer. Die Rapier riss das Cyno auf und die Bridge öffnete sich am Titan. Und ab ging die wilde Fahrt. Am Anfang schoss der Gegner ziemlich unkoordiniert aber als auch die Capitals aufs Grid kamen, wurde es eng. Wir verloren ein paar BS und dann zwei Guardians und eskalierten unsererseits durch den ersten Triage Carrier. Der plöppte aber relativ fix, während unsere BS die gegnerischen Subcaps auseinanderschraubten. Mittlerweile war die zweite Archon rein und deren Tank hielt schon wesentlich besser. Dennoch, auch dank der Supercaps dort explodierte auch diese Archon. Die dritte Archon, die nun folgte, blieb stabil. Und kurze Zeit später räumte der Gegner das Feld, nachdem er zwei Frachter, knapp 15 BS, diverse BCs, eine Tengu, eine Widow und Kleinkram verloren hatte.

Die Caps und Supercaps konnten leider alle entkommen, teilweise, weil sie auf Range hereinkamen, teilweise, weil irgendwie keiner die Carrier gepointed hatte. Etwas schade, aber grad mit Blick auf die Fracht des Frachter nicht nur moralisch sondern auch vom ISK Wert her ein klarer Sieg.

Battlereport auf dem Killboard

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+