WoW Patch 4.1: Zandalari Heroics geben 140 Valor Punkte – 980 Valor Punkte pro Woche

Heute gab es wieder ein sehr interessantes Blue Post zu den bevorstehenden Daily Heroic Änderungen mit Patch 4.1: Das man ja nun frei entscheiden kann, ob man jeden Tag eine Daily Heroic machen möchte, oder aber alle sieben Daily Heroics am Stück, ist ja bereits bekannt und schon wieder Schnee von Gestern. Interessant ist allerdings, dass die neuen Zandalari Instanzen nicht in diese Bedingung mit rein fallen werden und eine Sonderbehandlung bekommen.

Zandalari Instanzen? Yep, das sind die neuen 5er Versionen von Zul Gurub und Zul Aman. Diese bekommen für den Dungeon Finder einen eigenen Eintrag und zählen nicht zu den normalen Daily Heroics. Da das Itemlevel und die Schwierigkeit höher angesetzt sind, winken am Ende nicht die gewohnten 70 Valor Punkte als Belohnung, sondern gleich 140. Auch von diesen Zandalari Instanzen kann man direkt 7 am Stück spielen, zusätzlich zu den normalen Daily Heroics.

Das beudeut, man kann in einer Woche nun 980 Valor Punkte (theoretisch sogar an einem Tag) erspielen. Das wöchentliche Valor-Cap von 1250 bleibt allerdings erhalten. Insgesamt wird der Raid-Content dadurch wieder ein bisschen entwertet, da man jetzt schneller an jene Punkte kommt, die man für das epische Vendor-Gear benötigt. Die Differenz zwischen Raidern und Heroic-Farmen wird deutlich geringer, da Zweitgenannte nun fast ans Valor-Cap kommen, ohne auch nur einen Raid betreten zu haben. Es wird also in Zukunft wieder deutlich einfacher sich Prä-Raid episch zu gearen. Einzige Slots die (derzeit) vakant bleiben sind Schultern und Kopf, wo es aber Bind on Equip Ausnahmen im AH zuerstehen gibt.

Für Twinks und Mahlstrom-Fanatiker sicher eine gute Sache, ich persönlich finde es schade, dass schon wieder so schnell mit Epics nur so um sich geworfen wird. Ok, bei uns werden die Zandalari Instanzen Splitterfarm-Ort No.1 sein. Super das man sich gezielt, fernab der normalen blauen Daily Heroics, dafür anmelden kann. So kommt man noch schneller an Shards.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+