WoW Patch 4.1. Zul Gurub im Video Guide

Ich hatte ja schon vor ein paar Tagen etwas zum neuen Zul Aman in Patch 4.1 geschrieben und wie wenig sich im Vergleich zur alten Raid-Version getan hat. Alle Bosse und Taktiken sind gleich, lediglich auf fünf Spieler angepasst. Eine große Enttäuschung unterm Strich. Nun hatte ich auch Gelegenheit Zul Gurub auf dem Patch 4.1 PTR zu spielen. Hier schaut es zum Glück etwas besser aus. Zwar ist das Layout der Instanz das gleiche (an einigen Ecken wurden Wege allerdings zur Verkleinerung zugeschüttet), dafür ist der Inhalt allerdings weitestgehend neu. Zum Glück gibt es kaum Trash-Mobs, dafür aber immer wieder Mini-Bosse, die man sogar für die Quests machen kann oder muss.

Die Bosse selber erinnern sehr stark an die Urfassungen, auch wenn man immer ein paar Dinge anpassen muss. Im Grossen und ganzen kann man aber sagen: Wer das originale Zul Gurub kennt, kann die Taktiken recht schnell adaptieren. Besonderheit im neuen ZG: Für den Boss am Rand des Wahnsinns braucht man jetzt keinen Alchemisten mehr, um den Boss zu beschwören, sondern einen Fachkundigen der Archäologie. Ohne Archäologe kann man den Boss nicht beschwören, so einfach ist das. Mein bisheriges Fazit: Ja, in ZG hat sich mehr getan als in ZA. Aber ein Fan der Retro-Welle werde ich deswegen trotzdem nicht. Dafür habe ich die alten 25er bzw. 10er Raids zu lange und ausgiebig gespielt.

Für alle Interessierten gibt es hier noch ein kleines Zul Gurub Taktik Video mit allen Bossen, natürlich vom Stand des PTR. Bis zur Live-Version kann sich also noch gehörig etwas ändern.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+