Eve Online: Incursions – ein kleiner Review

Heute abend haben wir ein paar Incursion Plexes gemacht. Warum, werden jetzt viele fragen – ganz einfach, die Incursion war direkt bei uns in der Constellation und damit kaum zu ignorieren.

Praktischerweise fliegen ja viele Leute Incursions mit Guardians und Battleships und T3 Tackling Support. Also quasi das, was wir auch im PvP verwenden. Wir haben also heute erst einmal die 10 Mann Plexe (Vanguard) gemacht, das war eher langweilig, weil man es locker mit 2 Guardians reppen konnte, die dritte war nur eine Absicherung für die Jams und Neuts, die die Rats an Bord haben. Als Belohnung gab es 15 Millionen ISK und 2000 LP pro Site. Gut, aber nicht total vom Hocker hauend. Danach haben wir eine HQ Site gemacht mit etwa 25-30 Leuten in der Fleet.  Die Site ist deutlich spannender, gerade weil sie teilweise in der Lage ist, selbst unsere Guardians ziemlich durchzuschießen – verloren haben wir aber dennoch keine.

Alles in Allem ist es auf jeden Fall eine andere Art des PvE als stumpf Missions zu fliegen – man mag etwas darüber streiten, wie sinnvoll es ist, den Sweet Spot für die maximale Ausbeute so eng zu setzen, da man ja auch dafür bestraft wird, wenn man die Sites undermanned. Allerdings kann man das Ganze umgehen, indem man Alts am Jumpgate parkt, wenn diese in Fleet sind.

Ein anderes Problem ist sicherlich, dass man regelmäßig reisen muss. Im Highsec mag das noch gehen, im Lowsec ist es hingegen immer mit Risiken verbunden.

Insgesamt ist die Belohnung mittelmäßig, nicht überragend, aber man kann davon recht ordentlich leben, denke ich. Die genauen Guides gibt es wie immer bei Eve-Survival.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+