Eve Online: Rooks and Kings versus Aperture Harmonics – Round III

Die Fehde zwischen AHARM (K162) und uns geht ja nun schon wirklich lange. Die Konditionen im W Space lassen selten eine lange Auseinandersetzung zu, vielmehr sind die Operationen oft von kurzer Dauer, zumal wenn wir als K Space Bewohner (Ausnahme eben KEEN, unser WH Franzosen), dort unterwegs sind.

Das letzte Mal habe ich ja davon erzählt, wie wir einige Tower im feindlichen Farm WH demoliert haben. Einen Kampf gab es da ja nicht, aber immerhin sind wir ihnen etwas auf den Keks gegangen.

Aber nun hat sich erneut etwas ergeben, und dieses Mal gab es mehr als nur einseitiges Pos Schießen. Dummerweise habe ich alle Fights bis auf den zur Extraction verpaßt, weil ich gepennt hab, großes Tennis. Dennoch mal eine ausführlichere Darstellung des Geschehens.

Mitte der Woche klingelte das Batphone bei uns. KEEN hatte beim Schließen eines WHs einen Archon verloren und nun eine Invasionflotte im heimischen WH sitzen, die zu einer obskuren Corp voller Norweger gehörten (jedenfalls dem ersten Anschein nach). Die hatten dann den Tower von KEEN reinforced und wer weiß, was WH Corps normalerweise in ihren Towern alles bunkern, ahnt, dass Alarmstufe Rot bestand.

Der Notfallplan, der nun umgesetzt wurde, sah wie folgt aus. Die erste Welle bestand aus KEEN selber, die ihre Leute zurück ins WH brachten. Kurz darauf jumpten wir dann mittels Carrier etwa 15 T3 in Richtung Antem, wo sich unser Eingang in den W – Space befand. Die armen Leute von Chain of Chaos werden wohl einen leichten Herzkasper bekommen haben, als sie uns gesehen haben. Aber naja 🙂

Als wir dann kurz darauf im KEEN Heimatsystem ankamen, wußten wir, dass sofern der Gegner keine Verstärkung bekommen würde, schon recht gut aufgestellt waren. Als weiter Bonus konnten wir dann durch das dauerhafte Kollabieren des statischen WHs in dem System noch zwei Archons reinholen.

Aprobos Kollabieren oder Chaincollapsing, wie es auf englisch heißt: es handelt sich dabei um eine Technik, die im W-Space sehr weit verbreitet ist. Es geht darum, dass man die Masse eines WHs komplett ausschöpft durch das Hin- und Herjumpen von Schiffen mit hoher Masse, also beispielsweise Caps, Orcas oder BS mit aktiviertem MWD. Auf diese Weise kann man versuchen, Zugang zu einem bestimmten System oder einer bestimmten Art von System zu bekommen, sei es, um einen guten Farmspot zu finden oder um einen bestimmten Gegner zu bekommen.

Zurück zum Thema: in der Nacht zum Donnerstag tauchten die Norcorp Jungs dann an unserer Pos auf. Ich war, wie gesagt, leider pennen. Aber dennoch konnten einige T3 von uns einigen Schaden anrichten, auch wenn dank massiven Jammings getacklete Caps flüchten konnten. Immerhin, es zeigte sich, dass Norcorp mit AHARM, dem Erzfeind quasi, unter einer Decke steckte.

KB Report

Es zeigte sich sodann, dass AHARM ebenfalls eine Gang im Bereich von 20-25 Leuten bei uns hatten. Wir hatten fleißig weiter Leute reingeholt. AHARM nutzte unseren Mangel an Aktivität aus und reinforcte erneut eine POS, nachdem wir die erste repariert hatten. Großkampftag sollte daher also heute werden, gegen 1800 Eve Time. Dummerweise kommt es manchmal anders als man denkt. Als ich gerade nicht am Rechner war, öffnete sich ein neues WH in unserer Basis, direkt in das Heimatsystem von Aperture Harmonics, genannt Nova. Alles was von uns online war, jumpte durch das WH, wo sie von einer Defense Gang begrüßt wurde. Irgendwie überlebte unser Triage Archon nicht nur einige Bhaals sondern auch diverse Dreads, die auf ihm herumnagelten, was besonders beachtlich ist, wenn man bedenkt, dass in einem Class 6 Magnetar wie Nova der Schaden verdoppelt wird. Zwar verringert sich das Tracking und die Lockrange, aber wer auf einen Triage Carrier schießt, merkt davon nicht sonderlich viel. Ohne auch nur ein Schiff zu verlieren schlugen unsere Leute die Verteidiger zurück.

KB Report

Damit ist das Drama aber noch nicht beendet. Wir reppten unseren Tower, ohne dass jemand auftauchte. Kurz darauf warpte AH auf ihrer Seite des WHs Sniper herein und nahmen erst die Bubble, die wir dort geanchored haben, aufs Korn. Die konnten wir nicht wirklich reppen und so platzte unsere Verteidigung gegen einen Versuch von AHARM, unseren Zugang zu kollabieren. Und so kam es auch, eine Revelation warpte herein und sprang. Dummerweise, für den Rev Piloten, war das WH wesentlich stärker angeschlagen als er wohl gedacht hatte. Jumpen, Timer abwarten und Jumpen fiel für ihn flach, denn das WH verschwand einfach. Ergo fiel für die Leute, die auf der anderen Seite waren, ein netter Revelation Kill mit vielen teuren Mods an.

KB Link

Allerdings wurde es für die Truppe in Nova nun wirklich heiß. Wir saßen ohne Verstärkung und ohne direkten Ausgang auf dem Präsentierteller. Allerdings: es gibt ja immer mehr als einen Ausgang aus einem WH. Dank der Tatsache, dass wir das System komplett gescannt hatten, hatten wir auch die Lage der anderen Wurmlöcher. Nach einigem Savespot Hopping warpten wir zu einem anderen Exit und extrahierten ohne Verluste. AHARM beschloss dann, uns nicht zu folgen, sondern die Tür zuzumachen.

Und nun bleibt abzuwarten, ob noch etwas im KEEN WH passiert. Bis dahin ist Mesh jedenfalls verschollen im W Space.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+