Eve Online: Self Destruct Timer und Tower schießen

Das Wochenende in Eve war einerseits sehr durch Aktivität geprägt, andererseits auch sehr typisch für den Zustand des Eve PvP. Es ging damit los, dass wir am Freitag nach Zielen suchten. Erst scouteten wir eine große Goon Gang, die machte allerdings die Incursion im Bereich von Tama – und da die Sanshas die Systeme cynojammen, war da nur schwer ranzukommen. Aber, unverhofft kommt oft und so scouteten wir außerdem eine White Noise Gang. Zwei Guardians, drei Faction Battleships und etwas mehr Support rochen förmlich nach einer Bait. Wie kontert man das? Mit einer eigenen Bait: wir jumpten ein System weiter einige Battleships und vier Guardians rein und schickten diese auf die gegnerische Gang. Die fand das toll und die lustige Klopperei ging los.  Wir warfen die restliche Gang direkt auf das Schlachtfeld, WN droppte schlappe 5 Carrier auf uns. Fünf Minuten später waren die gegnerische Vindicator und die Navy Geddon platt, die Bhaal in Structure gejumpt. Und 5 Carrier und die Damnation per Self destruct geploppt.

http://www.rooksandkings.com/killboard/?a=kill_related&kll_id=25067

Womit wir beim ersten Thema sind: die ewigen SD Timer. Man kann eigentlich Capitals, die auf den Knopf drücken, nur noch mit massiven Supercap Einsatz plöppen, was schon etwas frustrierend ist, gerade weil Killmails eben doch auch der Maßstab für den Erfolg einer Ally sind. Zumindest aber verschleiert das Fehlen von KMs den tatsächlichen Hergang der Dinge, ebenso wie die mittlerweile ebenfalls in Mode gekommene Unsitte, für das eigene KB schnell noch auf freundliche Losses zu ballern, damit diese auf beiden Seiten eines Killboards auftauchen. Aber genug geflamet.

Danach ballerten wir auf eine Brick Squad Tower in Vestouve. Den hatten wir überhaupt erst nicht bekommen, weil Brick uns in Ninjamanier den Tower untergejubelt hatte. Egal, wir sind ja eh nicht im Towerbusiness. Aber man kann ja mal eine Tür auftreten und schauen, ob der Besitzer nach der Schrotflinte greift und nach dem Rechten sieht. Um bei dem Bild zu bleiben, besteht aber momentan eher das Problem, dass der Besitzer dieser gammeligen Ferienwohnung grad dabei ist, sein Familienanwesen in Hamburg Blankenese gegen eine Horde russischer Mafiosis zu verteidigen. Aka Brick Squad ist momentan doch sehr beschäftigt damit, in Geminate gegen die Dronen Russen zu kämpfen. Insofern kam dann heute morgen auch nicht all zu viel von Brick Squad an. Was ankam, war dann eher die Salamitaktik, die allerdings dazu führte, dass Brick so ziemliches jedes Schiff verlor, was bei uns rumflog. Egal ob es um zwei Carrier ging, die versucht haben, die Pos zu reppen,  oder ein paar Drakes und BS, die eine Typhoon von uns aggressten obwohl wir nebenan 50 Leute in Fleet hatten.

Als Beispiel:

http://www.rooksandkings.com/killboard/?a=kill_related&kll_id=25121

Ergo: einige Killmails, ein neuer Moon für uns  aber leider kein good fight. Womit wir beim nächsten Thema sind – unabhängig von dem Ausgang der ersten Runde um den Mond (ich rechne da mit diversen Rematches, denn der Mond ist ein paar Milliarden im Monat wert) – die Art und Weise wie die Schiffe heute gegen uns verloren wurden, war einfach nur merkwürdig, um nicht zu sagen, total kopflos. Und leider (oder Gott sei dank) ist das leider ziemlich oft der Fall bei den größeren Allianzen. Weil auf lange Sicht einfach die Masse genutzt wird, um jeden Widerstand niederzuringen.

Aber, es gibt auch noch einen Lichtblick. Wir hatten Intel, dass eine andere NC Allianz einen Tower in Outer Ring reinforced hatte. Ein flotter Dreier ist immer schön, ergo machten wir uns bereit, in den Kampf reinzuspringen. Es kam leider aber nicht dazu. Wir wollten dann auf die die Pos reppenden Carrier springen, aber das ging irgendwie, wenn auch ohne Verluste, in die Hose. Aber da ja unverhofft manchmal doch öfter kommt als man denkt, konnten wir im Endeffekt doch noch einen schönen Fight bekommen. Da die Gegner unsere Zahl nicht genau kannten – denn nur ein Teil der Gang hatte die Titanbridge nutzen können. Die Vicious Outlawz formten dann an ihrer Heimatstation eine recht beachtliche Truppe, die sich dann auch auf einen Kampf an der Station einließ. Wir hatten einen Triage Carrier am Start und etwa 15 BS in der ersten Gruppe, die das Spiel mitspielten. Als dann 5 Carrier abdockten, begann der Tanz und kurz drauf brachten wir den Rest im Nebensystem in Schlagreichweite. Es entbrannte ein heftiger Kampf, bei dem wir nur knapp mehr Verluste als eine Phobos vermeiden konnten. Dafür konnten viele der Gegner sich noch in Sicherheit bringen, indem sie einfach dockten. Die Carrier waren ohnehin nie in Gefahr. Schöner Kampf, gegen einen vermeintlichen Noname Gegner. GF!

http://www.rooksandkings.com/killboard/?a=kill_related&kll_id=25133

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+