PS3 Spieletip: Mass Effect 2

Manchmal gibt es grosse Spieletitel, die monatelang gehypt werden, auf die man sich tierisch freut, und sind sie endlich da, wird man schlicht enttäuscht. Letztes Beispiel dieser Art bei mir: Killzone 3. Ein acht Stunden kurzes, zugegeben sehr gutes, Grafik Demo, was storymäßig so vor sich hinplätschert, keine Akzente durch spannende Bosskämpfe setzt und für den Preis von zwischen 50-70 Euro komplett enttäuscht. Dann gibt es aber auch Spiele, die man gar nicht auf der Rechnung hatte und eher durch Zufall in die Konsole schiebt und sofort in den Bann gezogen wird. Letztes Beispiel dieser Art bei mir war Red Dead Redemption.

Neuer Fall dieser Art: Mass Effect 2. BioWares (Dragon Age, Star Wars MMO) erster Teil war ja ein Xbox360 Only Titel und ging daher komplett an mir vorbei. Mass Effect 2 erschien nun allerdings Ende Januar auch für die PS3 und ging abermals komplett an mir vorbei. Böser Fehler. Letztens gab es für 29 Euro Mass Effect 2 im Media Markt. Da ich von dem Spiel bisweilen nichts gehört hatte, nahm ich es einfach mal mit. Zum Glück. Nach nunmehr 30 Spielstunden, was geschätzt erst 1/4 des gesamten Spieles ist, bin ich begeistert wie zuletzt bei Read Dead.  Ein Weltraum RPG Shooter, der mit einer sehr dichten Story, spannenden Quests und glaubwürdigen Charakteren daher kommt. Da ich grundsätzlich auf den Sci-Fi Kram stehe, war ich sofort in den Bann gezogen. Ein kurzer Blick bei Metacritics gibt mir da auch recht: Stolze 94 Prozent hat Mass Effect im Durchschnitt abgesahnt und trohnt damit unter den besten PS3 Games aller Zeiten. Zu recht. Leicht peinlich, dass ich das nicht mitbekommen habe.

Um so erfreulicher, dass bereits für Ende 2011 Teil 3 angekündigt wurde. Einzige Sorge, dass die Qualität bei nicht mal einem Jahr Entwicklungszeit nichts gutes hervorbringen kann und meine Erwartungen insgesamt wieder zu hoch sein werden, weswegen Mass Effect 3 nur enttäuschen kann. Aber mal abwarten.

Wer also Konsolero ist und ebenfalls Mass Effect 2 unbewusst verpasst hat, sollte das schleunigst ändern. Mittlerweile gibt es den Titel für kleines Geld bei Amazon oder Media Markt und das Spiel ist jeden Penny wert.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+