Wieviel DpS ist normal? Wieviel DpS machen andere im Vergleich? Hier gibt’s die Antwort!

Hand auf’s Herz? Welcher WoW-Spieler, der eine Schadensklasse spielt, hat sich die Fragen nicht auch schon gestellt?! Klar, allein für sich betrachtet sieht jeder DpS-Wert erst einmal toll aus. Das Erste was man macht: Man vergleicht seine DpS mit denen seiner Mitspieler. Schnell und oberflächlich mit Recount, oder etwas genauer mit World of Logs. Dumm nur, dass sich klassenübergreifend wenig Aussagekräftiges aus den nackten DpS-Zahlen verschiedener Klassen ableiten lässt. Man müsste also schon die eigene Klasse in Sachen DpS vergleichen. Vergleicht man nun diverse WoL-Logs, weiss man allerdings ad hoc nicht, welche Aufgabe der zu vergleichende Spieler im Raid hatte, welchen besonderen Support er genoss etc.pp. Der stichprobenartige Vergleich ist also auch eher schlecht. Doch wie vergleicht man sich am besten, um zu prüfen, ob die eigene Leistung in DpS ausgedrückt nun normal, zu wenig, oder gar überragend war?

Hier bin ich beim WoW-Insider auf eine interessante Seite gestossen: Raidbots!

Der DpS-Bot macht nichts anderes, als alle(!) hochgeladenen WoL-Logs zu scannen und zu verarbeiten. Aus allen Ergebnissen wird für einen Zeitraum X (1-6 Monate) anhand einer Kurve der Durchschnitts-DPS einer gewünschten Klasse samt Spielweise für Boss Y (10er N oder H, sowie 25er N oder H) grafisch dargestellt. Hier kann man z.B. wunderbar erkennen, welche DpS Entwicklung über einen Zeitraum stattgefunden hat. Besonders interessant sind die Sprünge nach Patches. Was bei DpS funktioniert, geht auch für HpS: So sieht man einen sprunghaften Anstieg der Disziplin-Priester HpS nach dem „We love Shields“ Patch und den erneuten Abfall nach dem neuerlichen (Manakosten rauf) Nerf. Hier lassen sich eigene Ergebnisse also super mit dem absoluten Durchschnitt vergleichen. Besonders nice: Man kann die Durchschnittswerte seiner Klasse auch mit denen der anderen vergleichen. Besonders beim Holy-Priester wird deutlich, wie hart der Nerf overall den Heiligen getroffen hat und dem Ein-Tasten-Diszi wieder in die Karten gespielt hat. Für Statistik Fans und Theroycraft Nerds ist die Seite auf jeden Fall empfehlenswert.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+