Eve Online: Incarna kommt heute!

Incarna ist das wohl kontroverseste Projekt, dass CCP in Eve jemals angepackt hat. Für viele Spieler ist das, was mal als Walking on Stations begann, die Erfüllung eines langgehegten Traums. Für andere ist es überflüssiger Schnickschnack, der von der Weiterentwicklung des ursprünglichen Teils von Eve ablenkt. Ich habe mir selber die erste Form von Incarna, die Captain’s Quarters noch nicht angeschaut, insofern bin ich mal gespannt, was mich da heute Nacht nach dem Patchen erwartet. Die Downtime wurde jedenfalls schon mal verlängert.

Es gibt aber noch mehr – zum einen kommen neuen Turret Modelle, die sehr nett aussehen, zum anderen aber auch Eingriff in die Spielmechanik. Denn ab heute ist es nicht mehr möglich, komplett immun gegen Probing zu werden. Allerdings hat CCP hier bewiesen, dass man nicht immer mit dem Holzhammer zuschlagen muss, um gutes Balancing herzustellen. Vielmehr hat man einfach die Probing Mechnik dahingehend umgestellt, dass nun alle Probes zum Scan Resultat beitragen. Mithin kann man sich nun nicht mehr unprobebar machen, aber es ist immer noch sehr schwer, ein T3 mit mehreren ECCM Mods zu scannen. Somit sind die Commandship Alts, die unprobable sind noch nicht komplett wertlos. Man muss aber ab und an nun einen Blick auf den Scanner werfen oder die Position wechseln.

Das bedeutet aber auch einen deutlichen Nerf für jene Missionrunner, die versuchen, in einem nicht von ihrer Corp oder Ally kontrolliertem Gebiet im Low- oder Nullsec Missions zu fliegen. Eine gute Sache, wie ich finde, denn für die erhöhten Rewards in diesen Bereichen sollte man auch mehr tun müssen, als einmal eine gecloakte Tengu hinzufliegen.

Die kompletten Patchnotes gibt es auf Eve-online.com.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+