Kreis der Heilung

Immer wieder liest man im Blizzard-Forum Threads, wo Leute sich nach dem Kreis der Heilung (KdH oder CoH) erkundigen. Daher will ich diesem Spell, unserem Holy Ultimate, noch mal einen seperaten Beitrag spendieren.

Fangen wir zuerst mit der Funktionsweise des Kreises an: Er ist ein instant gewirkter Heilzauber auf eine Person, der alle Gruppenmitglieder im Radius von 15 Metern mitheilt. Also 15m noch vorn, links, rechts, unten. Sprich der Kreis hat einen Durchmesser von 30 Metern um das Ziel herum, auf dem er gewirkt wurde.

Wichtig ist hierbei, dass man 2 Skillpunkte in Heilige Reichweite investiert, welche den Radius des Kreises um 3 Metern erhöht, also auf 18 Metern insgesamt erweitert. Das kling jetzt im ersten Moment nicht viel, aber betrachtet man diese Erhöhung in Hinblick auf den Durchmesser, liegen wir nun schon bei 36 Metern. Diese 2 Skillpunkte erachte ich für jeden CoH-Priester für unabdingbar. Wer die nicht mitskillt: Ab zum Trainer und umskillen.

Ferner gehört zu einem CoH Priester eine ausgeskillte 5/5 Mentale Beweglichkeit, da hierdurch die Kosten aller Instantzauber, also auch des CoH, um 10% gesenkt werden.

Neben der Skillung stellt der CoH auch ein paar Anforderungen ans Gear, damit er sinnvoll eingesetzt werden kann. Als Faustregel kann man sagen: 1000er CoH non Crits full raidbufft ist das Minimum was der CoH haben sollte. Darunter ist der Healeffekt einfach zu gering um Defizite schnell genug auffangen zu können. Um die 2k Addheal sollte man also self (unbufft) schon haben, bevor man CoH skillt. Hier kann man im Raid dann ja noch mit Elixieren und Gruppensupport (Schami samt Addhealtotem) nachhelfen.

Selbst kann man die Größe des CoHs durch Addhealstacking erhöhen, indem man z.B. komplett nur rote 22 Addheal Gems sockelt. Andererseits kann man aber auch 10 Haste sockeln, was zwar nicht die Größe des CoHs erhöht, aber dafür den Global Cooldown senkt und somit den CoH öfters castbar macht. Beide Wege erhöhen also den HPS, einmal durch Größenerhöhung, einmal durch Cooldownsenkung.
Da der CoH ein Instantcast ist, profitiert er nicht vom vollen Addhealmultiplikator. Sprich es ist einfacher mit weniger Haste eine stärke HPS-Erhöhung zu erzielen als durch Addheal, wovon man deutlich mehr bräuchte um den selben HPS-Steigerungseffekt zu erzielen. Welchen Weg ihr wählt bleibt Euch überlassen, ich bevorzuge einen gesunden Mittelweg von beidem, da man ja nicht nur ausschießlich mit einem Spell heilt und ich mein Gear eher auf Allround-Heal ausgelegt habe.

Neben der Theorie ist es aber mindestens ebenso wichtig, dass Ihr und Euer Raid sich an den Kreis gewöhnen und sich darauf einspielen. Denn mit CoH ist viel mehr als einfach nur wahllos irgendwo ein Ziel auszuwählen und den Zauber zu wirken. Das wichtigste ist die Positionierung der Gruppen. Diese sollten zusammenstehen, damit alle, mindestens aber 3 Gruppenmitglieder, den Kreis abbekommen. Denn damit bleibt CoH der Heal/Mana effizienteste Spell.

Hierbei spielt die Wahl des Targets auf den der Kreis gewirkt wird die wichtigste Rolle. Hier muss der Priester ein Auge dafür entwickeln welches Gruppenmitglied am günstigsten steht und ob alle anderen im 18 Yards Radius drin stehen. Sprich hier sollte der Kreis immer auf den in der Mitte stehenden gecastet werden, quasi wie auf einer Fünf auf dem Würfel. Dies wäre dann der optimale Fall. Die Erfahrung zeigt, dass es manchmal im Raid jedoch nicht so abläuft und man ein wenig tricksen muss.

Als Beispiel: 3 Gruppenmitglieder stehen links, 2 rechts, 20 Yards dazwischen. D.h. mit einem CoH kann man nicht alle 5 erreichen, also entweder erreicht man 2 oder 3 Gruppenmitglieder mit einem CoH. Ist man nun selbst in der Gruppe, stellt man sich in die Mitte, hat also 2 Leute 10 Yards zur linken, 2 Leute 10 Yards zur rechten und castet den CoH einfach auf sich selbst und erreicht so alle 5 Gruppenmitglieder. Das ist auch der Grund, warum ich am liebsten die Gruppe heile, in der ich selbst bin, da man durch geschickte Positionierung die gesamte Gruppe heilen kann, ohne ständig im Chat oder TS Positionierungsanweisungen geben zu müssen.

Ebenso kann man mit dem CoH die Reichweite unserer Heals indirekt erhöhen. Generell haben wir 40 Yards Heilreichweite. Dies gilt natürlich auch für den KdH. Stellen wir uns nun mal vor, das eine Person exakt auf 40 Yards Entfernung zu uns steht. Casten wir auf diese Person nun einen CoH wirkt der Kreis auch hier auf 36 Meter Durchmesser, also einem Radius von 18 Metern. Sprich es werden Ziele noch auf 58 Metern Entfernung von uns aus gesehen geheilt. Es lassen sich also lustige Brücken mit dem CoH bauen.

Neben all den positiven Dingen gibt es aber auch einen negativen Effekt beim circlen. Der Aggroaufbau kann enorm sein. Wenn die gesamte Gruppe (oder Raid) Schaden bekommt und der gesamte Heal auf allen 5 Zielen effektiv ist (Overheal erzeugt keine Aggro!), liegt man bei ca. 5000 HPS, was einen 12500 Greater Heal entspräche, der alle 2,5 Sekunden gecastet werden würde. Hier muss man ein Gespür dafür bekommen (oder Omen benutzen) wie gut die Tanks schon angetankt haben und wie viel man heilen kann oder sollte. Auf alle Fälle sollte man ein Addon haben, was einem bei Aggro-Gain warnt, so dass man rechtzeitig faden kann.
Encounter wo wir wirklich Aggro gefährdert sind, sind derzeit: Bloodboil, Essence of Souls, sowie Felmyst in der Flugphase wo die Skelette spawnen.
Hier sollte man es nicht übertreiben, da die Aggro bei den Tanks recht locker sitzt und ein Blessing of Salvation (Rettung) ist hier auf jeden Fall Pflicht.
Aber auch bei Trash kommt es nicht selten vor, das man Aggro bekommen kann, wenn ein CC nicht sauber sitzt o.ä. Hier sind schnelle Reaktionen (Fade, Fear) wichtig, da man sonst öfter Engel sehen wird, als einem lieb ist.

Insgesamt kann man mit dem Kreis, wenn man die o.g. Aspekte berücksichtigt, einen Chainheal-Schami ganz schön zum Schwitzen bringen, gell, Mopek? 🙂

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+