Neuer Patch – Erster Eindruck

5 Tage ist er nun alt, der neue 3.0.2 Patch. Zeit für ein erstes Fazit, vor allem da ich von Donnerstag bis Sonntag frei hatte, um den neuen Patch auf Herz und Nieren testen zu können.

Etwas holprig lief er an, so hatte Blackrock doch ein wenig „Schluckauf“. Gerade beim Einloggen dauerte es sehr lange, da wohl hier die neuen Archievments verarbeitet werden mussten. Dies führte dann auch zu ein paar serverseitigen Lags und insgesamt 2-3 kompletten Serverneustarts.
Die neue Grafik (auf 1280×1024 max. Details, max. AA&AF – Dual Core, GeForce 9800 GTX+) zehrt doch ein wenig an der Performance, so hab ich ein Frameverlust von knapp 20FPS auf nunmehr 40-50 FPS (vorher halt immer 75). Besitzer älterer Rechner werden hier an der Schattenqualität sicher eine Stufe runter regeln müssen, damit das Spiel weiter flüssig spielbar bleibt.

In Hinblick auf die Patchgrösse, Archievments, der geupgradeten Grafik und der kompletten Überarbeitung des raidweiten Buffssystems, denke ich gehen die o.g. Schwierigkeiten in Ordnung. Besser jetzt, als direkt zum AddonStart, wo solche zusätzlichen Schwierigkeiten (neben überfüllten Startgebieten) viel ärgerlichen wären als derzeit. Daher gibt es ein „Befriedigend +“ von mir für den Patchablauf.

Mittwoch ging dann recht wenig, vor allem weil die meisten Addons alle nicht mehr funktionierten. Hier hab ich dann erst mal die Zeit genutzt um das UI für meinen Priester und Krieger neu zu gestalten (inkl. Schneckentempo-Downloads von Curse…). Hier musste ich feststellen, dass mein bevorzugter Bar-Mod Trinity nicht mehr fortgeführt wird und ich auf einen anderen wechseln musste. Hier hab ich mich nun für Bartender 4 entschieden, was nach kurzer Einarbeitungsphase auch einfach zu konfigurieren war.

Nun ging es daran mit dem Krieger Kräuterpflücken und Inscription hochzuskillen. Da ich 4 Tage frei hatte, konnte ich in der Zeit von 2-6 Uhr Nachts Blumen sammlen. Ein Vorteil, da zu Tageszeiten keine einzige Blume zu finden war. So konnte ich doch recht entspannt beides auf Max leveln ohne großartig Blumen im AH nachkaufen zu müssen, wobei keine Blume derzeit unter 50G/Stack zu finden ist.
Zu Inscription sei gesagt: Da jeder über den Trainer die großen Glyphen erlernen kann, werden diese schon regelgerecht im AH verramscht. Was eine Geldquelle darstellt sind die kleinen Glyphen, die man nicht beim Trainer erlernen kann. Diese kann man nur via „Schwache Glyphenforschung“ entdecken. Dieser Spell hat 20 Stunden Cooldown, so das man immer nur eine kleine Glyphe pro Tag entdecken kann. Ein System ähnlich der alten Geistesblitze in der Alchemie.
Hier hatte ich Glück und habe die Glyphe der Sorglosen Wiedergeburt für Druiden entdeckt, wo der Battlerezz keine Mats mehr benötigt. Derzeit bin ich noch der einzige auf unserem Server der diese Glyphe herstellen kann und verdien mich quasi dumm und dämlich daran. Zumindest in der Anfangszeit stellt also Inscription eine nette Geldquelle dar, zumindest wenn man etwas Glück hatte. Später wird man dann auch große Glyphen erforschen können, dies kommt dann aber erst im Addon.

Donnerstag hatten wir dann den ersten Sunwell Raid, bei dem ich auch gleich Raidlead machen musste. Wie man es auch an der Warteschlange auf Blackrock erkennen konnte, kamen viele wieder aus ihren Löchern, und so konnte ich aus 40 Leuten einen guten Raid zusammen bauen.
Ich selbst entschied mich für eine 13 48 0 Skillung  mit der ich soweit auch sehr zufrieden bin. Beim Trash fast 4k effektiv HPS, bei Burtallus 3,7k Raw Hps. Nette Hausnummern. Auch die Abteilung DPS hat gut zugelegt. So sind derzeit die Retri Palas an der Spitze der Damagemeter mit um die 3k DKPs zu finden, Shadows turnen derzeit so bei 1800 DPS rum. Hier hat Blizz ja aber schon mehrfach gesagt, dass hier noch nachgebessert wird, sprich die Palas generft, und die Shadows gebufft werden.

Auch wenn es die Shadows nicht gerne hören, hier ist es absolut nachvollziehbar, dass der Healeffekt der Vampirumarmung noch generft wird, da der Effekt nun auf den ganzen Raid wirkt und zudem mit mehreren Shadows auch noch stackt. So sah das Healmeter bei uns nämlich so aus: Holypriest, Holypriest, Shadowpriest, langer Abstand, Palas/Schamis/Druide. Es kann nicht sein, das ein Shadow mehr heilt als dedizierte andere Heilklassen und nur minimal weniger als Deep Holy Priester.

Sunwell selbst gestaltete sich dann als Spaßveranstaltung. Der Trash wurde einfach weggebombt, die Bosse selbst fielen in Rekordzeit. Lediglich Myst zickte rum, da unsere Drachenversteher etwas versagten und uns in die Suppe laufen ließen, da Myst hier wohl eine Überarbeitung am Flugschema bekommen hat und sich nun anderes verhält als wir es gewohnt waren. Aber ansonsten lag alles First Try. Nach Muru machten wir dann noch einen KJ Testpull. Ohne Aufstellungsabsprachen etc. im ersten Try 44%. Oha, nachdem wir sonst nicht auf 55% kamen, war das schon ein erheblicher Fortschritt, weil wir nun das erste mal die Meteorphase erleben durften.
Sonntag gings dann wieder zu KJ, zweiter Try, Kil’Jaeden down. Nettes Event zum Abschlussencounter des Addons, auch wenn der 30% HP Nerf und der DPS/HPS Buff den Encounter trivialisiert haben. So war der Firstkill nicht halb so befriedigend wie erhofft.

KJ

KJ

Ich kann nur hoffen, das Blizzard mit der sinngemäßen Aussage „Die Encounter werden nicht mehr so schwer wie in Sunwell, man muss nicht 500 mal wipen wie an Muru / KJ, um den Encounter zu meistern“ nicht insgeheim bedeutet, das nun alle Encounter trivial werden und man nur noch wipen kann (siehe Myst) wenn man dumm in die falsche Richtung läuft. Denn der SW Raid hatte schon Ähnlichkeiten mit einem Hack & Slay Game, da man sogut wie nichts beachten musste. Ich kann nur hoffen das Blizzard es uns nicht so einfach machen wird, denn dann würde ich die Lust an WoW verlieren, da WoW für mich bis zum 3.0.2 Patch ein anspruchsvolles PvE Raidgame war. Sollte sich hier nun der Trend der Vercasualisierung auch in den EndGame Raidcontent fortsetzen, würde es Zeit werden ein anderes Spiel zu spielen. Denn auf stupides Abfarmen des Contents, wo man nach einer handvoll Trys FirstKills erzielt, würde mir gänzlich die Motivation rauben. Naja, warten wir ab was auf Level 80 passiert, bevor ich hier mit Schwarzmalerei beginne.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+