Aion Bots, Hacks, Cheats und Goldseller

NCSoft hatte sich ja kurz vor dem Release von Aion entscheiden, GameGuard, eine Software zum Schutz vor Cheats und Bot-Using, zu deaktivieren, da GameGuard zu heftigen Performance Problemen bei den meisten Spielern geführt hatte.

Als Resultat haben wir nun unzählige Goldseller, welche die Chats mit „Kauft Gold“ Werbung zu spammen und im Levelgebiet um die 23 sieht man Horden von Gladiatoren mit Namen wie „fghjd“ oder „qwesdx“, also offensichtliche Bots bzw. Chinafarmer.

Das schlimme dabei ist, diese Chinafarmer-Bots spielen meist in Gruppen und wenn 6 von denen auf einen Mob einhauen, hat man keine Chance den Mob für sich zu taggen. Dumm nur, wenn man genau diese Mobs für eine Quest braucht und anderswo weit und breit keine Mobs dieser Art zu finden sind.

Machen wir uns nichts vor, das Gold-Selling Geschäft scheint nach wie vor zu boomen und solche Horden von Chinabottern hab ich noch nirgends gesehen. Logisch, denn bei einem Grind-Game, bei dem es so auf Kinah ankommt wie in keinem zweiten MMO, werden zeitlich eingeschränkte Spieler sicherlich mit dem Gedanken spielen, sich das eine oder andere Milliönchen mit realen Euros zu finanzieren, um sich so die Ausrüstung kaufen zu können, die sie mangels InGame Time nicht erspielen könnten.

Prinzipiell ist es mir egal, ob Leute für reale Kohle InGame Gold kaufen, oder ob Chinafarmer dieses Gold erfarmen. Solange es ohne Bot-Using passiert und ich dabei nicht bei meinem Spielerlebnis eingeschränkt werde.

Aber man kann derzeit nicht mal mehr den Chat lesen, da er so schnell scrollt, da Goldwerbung im Sekundentakt gespammt wird, bzw. in den Questgebieten herrscht absoluter Notstand, da die Chinafarmer jeden Mob umflexen der sich bewegt.

Von offizieller Seite wird man sich dem Problem annehmen, solange sollen die Spieler die entsprechenden Chat-Spammer erst mal blocken. Gemäß des Mottos: Was man nicht mehr sieht, ist auch nicht mehr da. Dies löst aber noch immer nicht die Probleme in den Questgebieten.

Aber machen wir uns nichts vor: Ein Grund warum NCSoft nicht extrem hart gegen die Chinafarmer-Bots vorgeht: Es sind immerhin zahlende Kunde. Was nützt es diese zu bannen, wenn dadurch die Spielerpopulation um (geschätzt) 1/3 sinkt? Ich denke NCSoft wird erstmal abwarten und dann entscheiden, ob sie es sich leisten können, zahlende Chinafarmer-Accounts still zu legen.

Übrigens versteh ich nicht, warum Brusthonin 2 Instanz-Kanäle hat, Morheim allerdings nur einen. Hier würde ich mir wünschen, zumindest bis die meisten Spieler das Max-Level erreicht haben, von allen Gebieten instanzierte Versionen bereit zu stellen (Ausnahme: Abyss), um so den Levelstress zu verkleinern.

Die offizielle Stellungsnahme zum Thema findet ihr hier:

Nachdem Executive Producer Lance Stites sich letzte Woche die Zeit genommen hat, einige der wichtigsten Community-Themen anzusprechen, wollen wir jetzt ein weiteres Thema gesondert betrachten. Das Bewerben von Diensten, die Handeln mit echtem Geld anbieten (Real Money Trading – RMT) wird hier bei NCsoft sehr ernst genommen und steht auf der Liste der höchsten Prioritäten. Diese Aktivitäten, die auch als Goldspamming bezeichnet werden, werden im Moment aktiv von uns bekämpft und ihr könnt uns in diesem Kampf unterstützen.

Im Moment beobachten Game Master all unsere Server. Sie verfolgen Chatkanäle ganz genau und haben bereits täglich Tausende Spammer gebannt. Diese Art der aktiven Verfolgung ist Teil einer größeren Sammlung von Tools, die wir derzeit entwickeln, um der Aion-Community ein besseres Spielerlebnis zu bieten.

Wenn ihr Spammer im Chat seht, dann gibt es eine Möglichkeit, wie ihr sofort selbst aktiv werden und uns helfen könnt. Das Feature ist das „Blocken“ von Benutzern. Alles was ihr machen müsst ist, mit der rechten Maustaste auf einen Benutzer im Chat zu klicken und die Funktion zum Blocken auswählen. Das behebt nicht das ganze Problem aber es ist ein kleiner Schritt, den ihr selbst machen könnt und der zur Verbesserung des Spielerlebnisses beiträgt. Damit helft ihr uns auch, Spammer sehr viel schneller ausfindig zu machen.

Es gibt bereits einige Methoden, die in anderen Spielen verwendet wurden und die wir ebenfalls in Betracht ziehen. Darüberhinaus bieten uns andere moderne Technologien noch weitere Möglichkeiten der Verbesserung. Eine der Techniken, die in Aion Verwendung finden wird ist ein Chatfilter, der allgemein den Spam im Chat reduzieren wird. Zusammen mit neuen Möglichkeiten der Verfolgung und Beobachtung ist dies der erste von vielen Schritten, die wir zur Behebung des Goldspam-Problems machen werden.

Wir schätzen alle Rückmeldungen und Ideen, die ihr uns bereits gegeben habt und werden weiterhin am Puls der Community bleiben. Wir erkennnen es als absolute Top-Prorität an, dieses Problem so schnell und gut wir möglich zu bekämpfen und zu beheben.
Wir bedanken uns für eure Geduld und für all eure Hinweise.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+