Die Blütezeit der WoW Twinks

Durch die im letzten halben Jahr durch Blizzard vorrangetriebenen Änderungen im Raidgame haben sich signifikante Auswirkungen für das Spielverhalten vieler WoW Zocker ergeben. Gerade die, die früher kaum getwinkt haben bzw die Twinks nur zur Versorgung des Mainchars benutzt haben (beispielsweise der unvermeidliche Mining/Herbalism Char) müssen nun umdenken.

Dafür gibt es zwei Gründe: zum einen ist die Versorgung mit den Crafting Materialien immer wichtiger geworden. Die Kugeln oder neuerdings das Saronit ist für viele Klassen erforderlich, um einige der besten Items zu bauen, die für sie erhältlich sind. Ein gutes Beispiel ist hierfür sind die Stoffbracer aus der PDK Ära. Zwar galt das auch schon zu Ulduar Zeiten, der Zeitaufwand, der aber in Ulduar erforderlich war, verhinderte zumindest anfangs den Einsatz von Twinks. Mittlerweile kann man aber den aktuellen Content und PdoK locker flockig an einem Tag räumen, danach bleibt Däumchendrehen, 10er (ebenfalls an einem Abend zu machen) und die Heroic.

Es gibt aber noch einen anderen Gesichtspunkt: momentan kann man noch ziemlich alles brauchen, was in ICC droppt. Ergo gibt es viele Raids, die gut equippte Twinks in ihr erweitertes Roster nehmen und den Raid in 2 Gruppen splitten, um die Mainchars, die dann die Hardmodes bestreiten sollen, besser auszurüsten. Das geht so weit, dass nach meinen Informationen erste Raids bereits den Anspruch an Bewerber stellen, 2 Charaktere mit raidfähigem Gear zu haben. Auch die begrenzte Anzahl von Tries später wird eine neue Kultur des Raidens in der Spitze erzeugen, ähnlich wie man früher 10er Instanzen als Testlauf benutzt hat bei Algalon. Mit anderen Worten: man wird erst die Twinks oder B-Truppe 5 Tries machen lassen um verschiedene Taktiken auszutesten und ggfs die Leute in den Encounter einzuspielen. Und dann mit der A Truppe versuchen, den Kill zu holen.

Was bedeutet das? Zunächst einmal hat derjenige einen Vorteil, der viele Random Heroic fähige Twinks hat, weil er schneller Marken für das Saronit generiert (vorausgesetzt, er spielt mit dem Ziel, den Main zu optimieren – der Gegenentwurf wäre halt, jeden Char mit dem kleinen Set auszurüsten, weil man eh nicht oder nicht viel raidet).  Sodann „muss“ man eigentlich jeden Tag mit jedem Char der kann, die Heroic machen, gleiches gilt äquivalent für die Weekly Raid Quest. Für mich heißt das, dass ich zum ersten Mal zwei Charaktere habe, die ich dauerhaft auf Raidniveau halten werde, nämlich meinen Schamanen und meinen Warrior. Letzterer mit klarem Schwerpunkt auf dem Tanken, weil DDler haben wir reichlich.

Dabei muss ich allerdings schauen, dass ich dabei keinen Knoten im Hirn bekomme, das schnelle hin und herwechseln führt manchmal schon zu etwas komischen Aktionen. Dennoch: wer minmaxt, der muss sich mit dem Gedanken, 2 Charaktere spielen zu können, wohl langfristig anfreunden müssen, wenn das Spiel nicht noch einmal eine andere Richtung bekommt. Fairerweise muss ich sagen, dass es mir momentan sehr gut gefällt, weil das Konzept, mit dem Twinks bei Dementum integriert werden, sehr gut ist und ich sicherlich mit Tank als Twink sehr gute Möglichkeiten habe, auch intern Gruppen zu finden (de facto bekomme ich auch intern immer mehrere Anfragen pro Woche für diverse Raid IDs).

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+