WoW-Interfaces – Ihr Einfluss auf die eigene Leistung

Ich bin ja ohnehin ein ziemlicher Interface Freak. Sprich, ich modde mein Interface eigentlich schon seit Classic (ich glaube, irgendwann zu MC Zeiten habe ich damit angefangen, so Dinge wie Stunwatch, CTRA, und Discord Action Bars waren damals einfach toll, heute hingegen lacht man darüber nur noch). Das alles allerdings mit der Einschränkung, dass ich vom Progammieren und Macro schreiben so viel Ahnung habe wie ein Ochse vom Klavierspielen 🙂

Gleichermaßen habe ich eigentlich immer wieder nach neuen Addons geschaut und sie ausgetestet, manche Ideen haben mir sehr gut gefallen, anderer kann ich nach wie vor nicht wirklich in mein persönliches UI einbauen. Zu letzterem würde ich beispielsweise Headup Displays zählen, an sich eine tolle Idee, aber irgendwie fehlt mir immer irgend eine Information oder ich habe das Gefühl, dass ich letztendlich mehr Raum dafür brauche, als mit konventionellen Frames.

Aufhänger zu diesem Artikel war aber die Tatsache, dass ich mir nach langer Zeit wieder einmal eine Kompilation, also ein fertiges UI gesaugt habe, um es zu testen. Um es kurz zu machen, es war ein Fiasko. Obwohl ich das UI zweifellos korrekt installiert hatte, hatte ich auch nach Abschalten diverser Programme Lags ohne Ende. Und das war sicherlich nicht nur der Blackrock. Dazu kam, und das war sicherlich ebenso schwerwiegend, dass das UI zwar sehr schön aussah, aber einfach ein grundlegendes Problem hatte: Form over Substance, sprich, die Informationen, die bereitgestellt wurden, waren kaum abzulesen. Versuche von mir, das UI zu finetunen für meine Bedürfnisse habe ich dann nach mehreren Stunden einfach aufgegeben.

Was habe ich also gemacht? Ich habe wieder die Programme gezogen, die ich weitestgehend kenne, habe allerdings einige Dinge von dem UI, das ich mir gezogen hatte, übernommen. Herausgekommen ist für mich das beste Restoschami UI, das ich je hatte. Was man sofort merkte: ich hatte wieder alle Informationen, das Gameplay war auch wieder flüssig. Und ich habe gefühlt 50 % besser gespielt als zuvor.

Nun mag man sagen, selbst Schuld, du Depp, was spielst du auch mit Addons und machst dich davon so abhängig. Aber das geht einfach an der Sache vorbei. Fakt ist nunmal, dass es kaum noch jemanden gibt, der raidet und nicht zumindest teilweise Addons benutzt. Die Qualität der verfügbaren Addons wird nicht zuletzt dadurch sichtbar, dass Blizzard immer mehr davon in einer Basisfunktionaltität integriert (beispielsweise habe ich mein lange heiß geliebtes Itemrack entsorgt, zwar liefert mir der blizzardinterne Gearmanager nicht alle Optionen, die ich früher hatte, aber ich kann darauf verzichten, wenn ich dafür andere Vorteile (keine Updates mehr, mehr Screenplatz, weniger Speicherbedarf) habe.

Ein anderes Beispiel sind Raidframes. Ja, die von Blizzard sind nicht schlecht. Aber Grid ist in meinen Augen einfach besser, es braucht weniger Platz auf dem Screen und liefert mehr Einstellmöglichkeiten je nachdem, was man wirklich sehen möchte und was nicht. Ich mag auch die Tatsache, dass Grid, ebenso wie meine Shadowed Unitframes mir die Möglichkeit geben, die Gesundheit nach Farbe anzuzeigen, weil ich es mittlerweile einfach so gewohnt bin und es als sehr praktisch empfinde, auch wenn es dem UI ein wenig einen Bonboncharakter gibt.

Weiterhin bin ich beispielsweise der Ansicht, dass ein Gruppenframe, wie es das Standard UI hat, einfach keine Funktion hat, wenn man auch alles, also auch 5er Gruppen, im Raidframe, das viel funktionaler ist, anzeigen lassen kann.

Wenn man mich also fragt,  was ein gutes UI ausmacht, dann sind das für einen Heiler und eigentlich grundsätzlich für jeden Spieler folgende Punkte:

1. Übersichtlichkeit

2. Gute Organisation der Informationen (Ablesbarkeit/Logik)

3. wenig Platz (je weniger Platz, desto mehr sieht man vom eigentlichen Geschehen)

4. gute Performance (keine Lags, schnelles Update der Healthbars etc)

5. Gute Keybinds und sinnvolle Macros

Genau diese Punkte sind es, die ich mir bei fremden UIs immer anschaue, um für mich daraus neue Ideen zu gewinnen. Im zuvor genannten UI waren das u.a.: Versetzung der Hotbars, Änderung der Scrollareas und Richtungen beim Scrolling Combat Text (in meinem Fall MSBT), resultierend aus der Versetzung der Hotbars eine Versetzung des Grids, und schließlich nach einiger Zeit der Nichtnutzung dieses Features wieder die Verwendung von versteckten Bars für Professions, Food und Mounts. Alles in allem ist das auch eine Umstellung gewesen, die meiner veränderten Monitorgröße (früher 17 Zoll normal, heute 22 Zoll Widescreen) Rechnung trägt.

WoWScrnShot_120109_141029

Vollbild unter:

http://www.5secrule.de/wp-content/uploads/WoWScrnShot_120109_141029.jpg

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+