Putricide down – ein Fazit zum neuen ICC Wing

So eben haben wir Professor Putricide im 25er umgeklatscht. Es war sehr sehr knapp und man muss wirklich sagen, dass der Kampf bereits jetzt, im normalen Modus, dem Raid einiges abverlangt. Sind die ersten beiden Phasen vor allem koordinations und bewegungslastig, sind in Phase 3 auch die DDler mehr als ernsthaft gefordert, hat man doch einen ziemlich harten Enrage in Form der auf dem Tank stackenden Aura, die den Raid buchstäblich in Sekundenschnelle auslöschen kann. Für mich war es etwas komisch, weil ich nicht mit Memnonia geheilt sondern mit Mesh getankt habe. Ursprünglich als Notlösung eingepackt, denke ich habe ich meinen Job dann gut hinbekommen.

Im Nachhinein ist aus meiner Sicht das Fazit von Sleth zu Putricide ak a Seuchenmord teilweise zu revidieren. Man kann auch mit Melees hier ein Ergebnis hinbekommen, wenn man die Taktik anpaßt. Reine Meleesetups mögen hier in der Tat etwas schlechter aussehen, aber Stacking ist in meinen Augen nicht erforderlich. Ich glaube aber auch nicht daran, dass wir in der nächsten ID von jeder halbwegs raidfähigen Gilde einen Kill im 25er sehen werden. Dazu fehlt es den Gilden im Mittelfeld oft schlichtwegs an 25 Leuten, die in der Lage sind, diversen AoE Effekten über 10 Minuten auszuweichen.

Diese Kombination an Elementen deutet schon an, was ich von dem Kampf halte: er ist großartig. Ich rechne zwar mit weiteren kleinen Nerfs in nächster Zeit (heute gab es ja kleine Änderungen zu den 2 Stunphasen), aber auch dann ist dieser Kampf der Step up, den Blizzard versprochen hat. Und das ohne zum langweiligen Numbersfight zu werden. Überhaupt sind die Fleshworks sehr gut geworden. Der Trash ist abwechslungsreicher als im ersten Bereich und nicht zu lang und die beiden Bosse vor Putricide bieten bereits eine spannende Herausforderung. Ist Festergut mehr ein Numberkampf, also die Frage, wieviel HPS/DPS Heiler und DDler liefern und wie hart die Tanks sind liefert Rotface schon mal eine gute Übung für Putricide. Auch hier ist Koordination und Mitdenken gefragt, gerade wenn der große Blob castet kann einiges schief gehen. Immerhin ist hier nicht der ganze Raid permanent in Bewegung wie das beim Professor der Fall ist.

Mit anderen Worten: wenn man denkt, Blizzard hat es verlernt, gute Fights zu bauen, dann feiern sie ein grandioses Comeback. Ich hoffe inständig, dass dies nur der Anfang ist, bin aber guter Dinge, haben wir uns doch bereits schon die Blood Princes auf dem PTR kurz angeschaut und auch dort festgestellt, dass der Encounter kein Pappenstil war.  Und auch der erste Wing hat erhebliches Potential, wenn man an den Heroic Mode denkt. Das scheint also ein aus Raidersicht sehr spannendes Frühjahr zu werden.

Marcus Lottermoser
Streamer/YouTuber/Redakteur at Myself
Jahrgang '79, seit Ende der '80er nerdiger Gamer. Absolvierte die Ausbildung zum Editor bei der Computec Media AG (PC Games) in Fürth. Kommunikationsdesigner durch die School of Life, Streamer und YouTuber aus Leidenschaft! Google+